Sie sind hier: Home > Regional > Erfurt >

Hirte: Zusammenarbeit mit AfD kommt nicht in Frage

Erfurt  

Hirte: Zusammenarbeit mit AfD kommt nicht in Frage

12.06.2021, 16:02 Uhr | dpa

Hirte: Zusammenarbeit mit AfD kommt nicht in Frage. Christian Hirte (CDU)

Christian Hirte (CDU). Foto: Michael Reichel/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Thüringens CDU-Vorsitzender Christian Hirte hat eine Zusammenarbeit mit der AfD nach einer vorgezogenen Landtagswahl im September ausgeschlossen. Die AfD mit ihrem Chef Björn Höcke sei eine völkische Partei, die vom Verfassungsschutz in Thüringen als rechtsextrem eingestuft sei und beobachtet werde, sagte Hirte am Samstag auf einer Delegiertenversammlung in Erfurt. Die AfD sei der Hauptgegner der CDU bei einer Landtagswahl, die zusammen mit der Bundestagswahl am 26. September geplant ist. Noch ist allerdings nicht sicher, ob der Landtag sich dafür auflöst.

Stimmen für die AfD bezeichnete Hirte als "verlorene Stimmen für die Demokratie". "Niemand wird bereit sein, mit der AfD zusammenzuarbeiten." Auf der Vertreterversammlung will die CDU ihre Kandidaten für die Landesliste zur Bundestag wählen. Hirte will für Platz eins kandidieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: