Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalErfurt

Nach Bahnstreik sind Züge in Thüringen "gut ausgelastet"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNeue Ölsanktionen gelten – Moskau drohtSymbolbild für einen TextLufthansa: Chaos nach NotlandungSymbolbild für einen TextSesamstraße-Star Bob McGrath ist totSymbolbild für einen TextBundesliga-Chefin wohl vor dem AusSymbolbild für einen TextDie weltweit größten Waffen-ExporteureSymbolbild für einen TextIm Schnee steckengeblieben – Mann stirbtSymbolbild für einen TextEx-Formel-1-Fahrer ist totSymbolbild für einen Text"Promi Big Brother": Dieser Star ist rausSymbolbild für einen TextKates engste Mitarbeiterin hat gekündigtSymbolbild für einen TextNenas Tochter zeigt sich freizügigSymbolbild für einen TextProrussische Demo in KölnSymbolbild für einen Watson TeaserFrankreich-Star bricht ungewöhnliche RegelSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen

Nach Bahnstreik sind Züge in Thüringen "gut ausgelastet"

Von dpa
14.08.2021Lesedauer: 1 Min.
Passagiere gehen an einem Bahnhof an einem Regionalzug vorbei
Passagiere gehen an einem Bahnhof an einem Regionalzug der Deutschen Bahn vorbei.. (Quelle: Arne Dedert/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem bis Freitag dauernden, zweitägigen Streik der Gewerkschaft der Lokführer (GDL) waren die Züge am Samstag in Thüringen nach Angaben der Deutschen Bahn noch "gut ausgelastet". Größere Störungen gebe es im Freistaat aber nicht mehr, sagte ein Sprecher des Konzerns am Nachmittag. Am Erfurter Hauptbahnhof, wichtiger Knotenpunkt im deutschen Bahnverkehr und ICE-Drehkreuz, sei der Samstag gar "entspannt".

Von und über Erfurt fahren Züge in alle Himmelsrichtungen. Während des Streiks war es hier zu langen Wartezeiten für Kunden und Kundinnen der DB gekommen. "Es gibt keine Schlangen mehr an der Reise-Info", sagte der Bahn-Sprecher.

Das Unternehmen geht davon aus, dass es das reisestärkste Wochenende des Jahres wird, vor allem auf den Hauptverkehrsachsen in Deutschland. Wegen der Einschränkungen während des Bahnstreiks hätten viele Fahrgäste ihre Reisen auf dieses Wochenende verschoben. Im Fernverkehr sei man deshalb bundesweit mit maximaler Kapazität unterwegs, hieß es.

Die GDL hatte vom Mittwoch bis in die Nacht zum Freitag den Personenverkehr bestreikt, um Druck für eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen zu machen. Zwei Tage lang war bundesweit nur etwa jeder vierte Fernzug gefahren und besonders in den ostdeutschen Bundesländern der Regionalverkehr beeinträchtigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
BahnstreikDeutsche BahnGDLStreik

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website