Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurter Traditionscafé schließt – und macht Platz für Gamer-Laden


Schlagzeilen
Symbolbild für einen Text"Letzte Generation" | Psychologin über Klimaaktivisten: "Hat mich erschreckt"Symbolbild für einen TextRussischer Oligarch kauft deutschen AirportSymbolbild für einen TextEin Land verliert die Kontrolle über seinen Flughafen

Frankfurter Traditionscafé schließt – und macht Platz für Gamer-Laden

Von t-online, RF

23.01.2023Lesedauer: 1 Min.
imago images 159285959
Kaffee und ein Croissant (Symbolbild): Bereits mehrere Geschäfte haben ihre Schließung angekündigt. (Quelle: IMAGO/Francis Dean/Dean Pictures)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Aus nach 40 Jahren: Ende Januar schließt das Café "Albatros" in Frankfurt. Ein neuer Mieter ist bereits gefunden.

Mit der Schließung des Szenelokals "Albatros" verliert Frankfurt eine weitere Traditionsgastronomie. Wie das Szenelokal in den sozialen Medien mitteilte, könne man die "Tradition des Cafés aus privaten Gründen" nicht weiterführen. Das Lokal in der Kiesstraße in Bockenheim galt seit fast vier Jahrzehnten als Treffpunkt für Studierende, doch in den letzten Jahren erlebte es mehrere Besitzerwechsel.

Nun soll zum 31. Januar Schluss sein. Ein Nachmieter ist bereits gefunden: Ab dem 1. März soll in die Räumlichkeiten das "Playce", "Frankfurts erste Brett- und Videospiel-Location", einziehen. So heißt es in einer Mitteilung der neuen Inhaber Katja Eisert und Dennis Horn. Um den Umbau der 140 Quadratmeter großen Räume plus Sommergarten zu finanzieren, hat das Duo eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext ins Leben gerufen.

Erste Spiele-Location in der Mainmetropole

Im "Playce" sollen sowohl Brettspieler und -spielerinnen als auch digitale Gamer auf ihre Kosten kommen. Neben Brettspielklassikern wie "Die Siedler von Catan" bis hinzu "Guitar Hero" auf der Spielkonsole können Besuchende aus 1.200 verschiedenen Gesellschaftsspielen und einer breiten Auswahl an digitalen Titeln wählen. "Da kann man genauso wie zu Hause in der Videospielecke auf der Couch chillen und beispielsweise in 'Mario Kart' gegeneinander antreten", sagt Horn. Ergänzt werde das Spielangebot mit einer Auswahl an Getränken und kleinen Speisen.

Geplant sei es, Videogames mit 1,50 Euro pro halbe Stunde zu berechnen. Ansonsten kann für eine einmalige Spielgebühr von sieben Euro pro Person so lange gespielt werden, wie man möchte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Instagagram-Account "Albatros Frankfurt-Bockenheim"
  • playce.rocks: Mitteilung vom 5. Januar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Platzt der russisch-chinesische Flughafen-Deal?
Von Stefan Simon
Mieter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website