t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Das passiert mit illegalen Spielautomaten


773 Geräte konfisziert
Das passiert mit illegalen Spielautomaten in Frankfurt


20.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
53 Geldgewinnspielgeräte im Wert von circa 350.000 Euro stehen im Eingangsbereich des Ordnungsamtes. Sie stammen aus abgeschlossenen Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren und werden zur fachgerechten Vernichtung von der Stadtpolizei an ein Frankfurter Recyclingunternehmen übergeben. Sichergestellt wurden die Geräte von der Operativen Ermittlungs- und Kontrolleinheit (OPE) der Stadtpolizei, die bereits seit 2018 schwerpunktmäßig zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels in Frankfurt am Main eingesetzt ist und seither insgesamt 773 Automaten aus dem Verkehr gezogen und 241 illegale und manipulierte Automaten dauerhaft vernichtet hat. „Manipulierte und nicht zugelassene Glücksspielautomaten schaden den Menschen und der Wirtschaft in unserer Stadt. Viele beschlagnahmte Geräte verfügen nicht über eine gültige Zulassung oder sind manipuliert. Zudem belaufen sich die entgangenen Steuereinnahmen durch diese Geräte im Millionenbereich“, sagt Sicherheitsdezernentin Annette Rinn.Vergrößern des Bildes
Illegale Glücksspielautomaten konfisziert: Was die Geräte nun erwartet. (Quelle: Stadt Frankfurt am Main, Foto: Ordnungsamt)

Hunderte von Spielautomaten wurden von der Frankfurter Stadtpolizei aus dem Verkehr gezogen. Das passiert jetzt mit den Geräten.

Kampf gegen illegales Glücksspiel: Die Frankfurter Stadtpolizei konfiszierte seit 2018 insgesamt 773 Spielautomaten und zerstörte 241 davon. Aktuell stehen 53 weitere Geräte zur Vernichtung bereit, die einen geschätzten Wert von rund 350.000 Euro haben.

Die Geräte stammen aus abgeschlossenen Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren und werden an ein Frankfurter Recyclingunternehmen übergeben, um fachgerecht vernichtet zu werden. Die Sicherheitsdezernentin Annette Rinn schätzt die entgangenen Steuereinnahmen durch diese Geräte im Millionenbereich.

Illegale Spielautomaten in Frankfurt

Der Leiter der Stadtpolizei, Matthias Heinrich, erläutert nähere Details zum Schicksal der illegalen Glücksspielautomaten: "Vor der Vernichtung werden die Geräte sortenrein recycelt und Wertstoffe wie seltene Erden wiederverwendet."

Illegale Automaten sind solche, deren Betrieb durch Manipulationen oder Umbauten außerhalb des gesetzlichen Rahmens erfolgt. Darunter fallen auch Geldspielgeräte, bei denen Software oder Hardware verändert wurden. Erst neulich wurden in Frankfurt zwei illegale Glücksspielhallen in Privatwohnungen aufgelöst.

Ein Fall für die Stadtpolizei: Spiellokale manipulieren Automaten

Auch in offiziellen Spiellokalen sind Verbraucher nicht vor Betrug geschützt: Im Jahr 2023 führte die Stadtpolizei nämlich 273 Gewerbekontrollen durch, wodurch 13 Betriebe geschlossen wurden – zwei davon dauerhaft.

Im Laufe des Jahres wurden außerdem 137 Geld- und Unterhaltungsspielgeräte sichergestellt sowie 278 Ordnungswidrigkeitenverfahren und 68 Strafverfahren eingeleitet. Die daraus resultierenden Bußgeldforderungen beliefen sich auf etwa 47.800 Euro.

Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung der Stadt Frankfurt vom 20.2.2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website