t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Über 5.000 Helfer sammeln 735 Kilo Müll beim "Cleanup"


Perücken und Lachgas-Kartuschen
Hunderte Kilogramm Müll bei "Frankfurter Cleanup" gesammelt

Von dpa, SK

17.03.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 95922854Vergrößern des BildesAlleine am Hafenpark und am Mainufer (Symbolbild) sind bei der Sammelaktion 735 Kilogramm Müll zusammengekommen. (Quelle: Ralph Peters via www.imago-images.de)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Im Rahmen des "Frankfurt Cleanup" haben über 5.000 freiwillige Helfer Hunderte Kilogramm Müll gesammelt. Hier wurde besonders viel Müll gefunden.

Hunderte Kilogramm Müll haben freiwillige Helfer in Hessens größter Stadt beim sogenannten "Frankfurt Cleanup" gesammelt – von Glasscherben auf Rasenflächen über Kronkorken bis hin zu Zigarettenkippen, wie die Stadt am Sonntag mitteilte. Zum sechsten Mal kamen die Helfer am Freitag und Samstag zusammen. "Weggeworfene Kippen verschmutzen die Gewässer. Ihre Inhaltsstoffe – wie Nikotin oder Schwermetalle – sind pures Gift für Fische und andere Organismen", mahnte Frankfurts Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Grüne). "Wer Kippen achtlos fallen lässt, begeht Frevel an der Natur!"

"Unser Sauberkeitstag ist daher mehr als ein Tag, an dem viele Freiwillige den Müll einiger weniger sammeln. Er ist Appell an alle, nach dem Essen und Trinken im Freien ihren Müll in die Mülleimer zu werfen", so Heilig weiter. Der Frankfurt Cleanup sei auch der Aufruf an Gastronomie und Industrie, endlich die ressourcenvernichtende Verpackungsflut zu stoppen.

735 Kilogramm Müll am Hafenpark und am Mainufer

Für sie sei der Umgang mit Müll in den Parks und Grünanlagen auch eine Frage der Haltung, betonte Heilig: "Manche Menschen gehen respektvoll mit ihrer Umgebung um, andere müssen es offensichtlich erst noch lernen." Alleine am Hafenpark und am Mainufer seien bei der Sammelaktion 735 Kilogramm Müll zusammengekommen, darunter auch Perücken, Metallschrott und leere Lachgas-Kartuschen.

Für die Sammlungen in 39 Stadtteilen hatten sich insgesamt 5.029 Menschen angemeldet – so viele wie zu keinem anderen Frankfurt Cleanup zuvor. Gesammelt wurde bereits am Freitag, hier beteiligten sich Firmengruppen, Schulen und Kindergärten. Organisiert wurde der stadtweite Frühjahrsputz von der Stabstelle Sauberes Frankfurt mit Unterstützung des Grünflächenamtes.

Öffentliche Räume so behandeln, wie uns selbst

Rund 41.000 Tonnen Kippen würden jährlich in Deutschland anfallen, wie es von Seiten der Stadt Frankfurt heißt. Etwa 80 Prozent davon würden durch achtloses Wegwerfen direkt in der Umwelt landen. Zugleich würden weggeworfene Kippen die Gewässer verunreinigen. Ihre Inhaltsstoffe – wie Nikotin oder Schwermetalle – seien eine Gefahr für Fische und anderen Organismen.

"Ich möchte, dass sich die Frankfurter und unsere Gäste in den Frankfurter Stadtteilen, in den Parks und Grünanlagen wohlfühlen", appelliert Heilig. "Das gelingt aber nur, wenn wir alle die öffentlichen Räume so behandeln, wie wir selbst behandelt werden möchten. Mit Respekt."

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • frankfurt.de: 6. Frankfurt Cleanup mit Rekordbeteiligung: Mehr als 5000 Anmeldungen (Stand: 14. März 2024)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website