Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalFrankfurt am Main

Frankfurt: Vierjährige stirbt nach Zahnarzt-Besuch – weitere Kinder im Krankenhaus


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWird ein Flüchtlingskind Frankfurts OB?Symbolbild für einen TextTriebwerk-Ausfall: Lufthansa-Flug in NotSymbolbild für einen TextAirbnb-Betrug: Eine Million Euro StrafeSymbolbild für einen TextTrauer um ältesten MenschenaffenSymbolbild für einen TextNach 140 Jahren: Metzgerei schließtSymbolbild für einen TextWas hinter dem Geldregen für die "Letzte Generation" stecktSymbolbild für einen TextWegen Putin: Ärger vor Netrebko-Auftritt Symbolbild für einen TextHaft: Mann tötete Igel und KaninchenSymbolbild für einen TextAmpel-Politiker wollen weniger FlüchtlingeSymbolbild für einen Text12-Jährige aus Hessen wurde gefunden

Vierjährige stirbt nach Zahnarztbesuch

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 06.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein Junge im Zahnarztstuhl, er wird gerade anästhesiert. (Symbolbild) Mehrere Kinder mussten nach der Behandlung ins Krankenhaus.
Ein Junge im Zahnarztstuhl, er wird gerade anästhesiert. (Symbolbild) Mehrere Kinder mussten nach der Behandlung ins Krankenhaus. (Quelle: Panthermedia/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Einen Tag nach einem Zahnarztbesuch starb ein vierjähriges Mädchen. Jetzt laufen Ermittlungen gegen die Ärzte und einen Anästhesisten. Der Verdacht: fahrlässige Tötung.

Nach dem Tod eines vierjährigen Mädchens im Anschluss an eine Zahnbehandlung unter Narkose ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt. Der Verdacht der fahrlässigen Tötung richte sich gegen die behandelnden Ärzte einer Zahnklinik im Hochtaunuskreis und einen Anästhesisten aus Südhessen, teilte die Anklagebehörde am Montag auf Anfrage mit.

Zu dem tödlichen Vorfall war es demnach bei einer Zahnarztbehandlung Ende September gekommen, bei der das Mädchen eine Narkose bekommen hatte. Die Obduktion hat nach Angaben der Staatsanwaltschaft bislang keine klare Todesursache ergeben. Es liefen aber noch weitere Untersuchungen, deren Ergebnisse noch nicht vorlägen.

Auch drei weitere Kinder mussten nach einer Behandlung in derselben Zahnklinik stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden. Sie hätten aber inzwischen entlassen werden können. "Die Ermittlungen erstreckt sich natürlich auch auf diese Kinder", berichtete die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwältin Nadja Niesen. Es seien verschiedene Sachverständigengutachten in Auftrag gegeben worden, deren Ergebnisse es abzuwarten gelte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Anfrage bei der Staatsanwaltschaft
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mann bedroht Zugbegleiter mit Messer
Von Stefan Simon
HochtaunuskreisSüdhessen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website