Sie sind hier: Home > Regional > Hagen >

Corona in Hagen: Schüler wollen freiwillig Masken tragen

Trotz Aufhebung  

Schüler von Hagener Gymnasium wollen freiwillig Masken tragen

01.09.2020, 11:24 Uhr
Corona in Hagen: Schüler wollen freiwillig Masken tragen. Ein Schild in einer Schule weist auf die bisherige Maskenpflicht in dem Gebäude hin (Symbolbild): In Hagen wollen Schüler die Maskenpflicht freiwillig verlängern. (Quelle: imago images/Scheiber)

Ein Schild in einer Schule weist auf die bisherige Maskenpflicht in dem Gebäude hin (Symbolbild): In Hagen wollen Schüler die Maskenpflicht freiwillig verlängern. (Quelle: Scheiber/imago images)

Die Maskenpflicht an weiterführenden Schulen in NRW endet wieder. Doch die Schüler eines Hagener Gymnasium wollen sie beibehalten – und starten einen eindringlichen Appell.

Die Schülervertretung des Christian-Rohlfs-Gymnasiums in Hagen hat sich mit einem eindringlichen Appell an ihre Mitschüler gewandt. In diesem fordern sie die Schule dazu auf, auch nach dem Ende der Maskenpflicht im Unterricht, die in NRW nur bis zum 31. August gegolten hatte, Mund und Nase weiter zu bedecken.

In dem Appell, mit dem sich die Schülervertretung am Freitag an die Schulleitung gewandt hat, heißt es, dass es in Hagen "weiterhin fast täglich Neuinfektionen gibt". Deswegen halten Schüler es für eine "verfrühte Entscheidung", die Maskenpflicht in den Klassenräumen abzuschaffen. Deswegen "bitten wir euch eindringlich, auf freiwilliger Basis weiterhin die Masken zu tragen", heißt es weiter.

"Lehrer und Hausmeister schützen"

Zur Begründung heißt es in dem Statement, dass die Masken dazu dienen, "nicht nur euch, sondern auch eure Mitschüler und eure Lehrerinnen und Lehrer sowie die Sektretärinnen und den Hausmeister" zu schützen.

Laut der Mitteilung, die auf der Schulhomepage sichtbar ist, unterstützen die Schulleitung und das Lehrerkollegium den Aufruf. Wie "Radio Hagen" berichtet, habe der Schulleiter bisher keine Stimmen gehört, die mit dem Vorhaben nicht einverstanden seien.

Auch andere Schulen machen mit

Das Gymnasium ist nicht die einzige Schule in Nordrhein-Westfalen, die die Maskenpflicht beibehalten will. An der Gustav-Heinemann-Gesamtschule in Essen will man die Maskenpflicht zunächst bis zu den Herbstferien weiterführen, wie die Schule auf Facebook mitteilte. Im Unterricht werde gesprochen, sich ausgetauscht. Man sehe hier ein erhöhtes Infektionsrisiko.

Die Maskenpflicht im Unterricht der weiterführenden und berufsbildenden Schulen bestand seit Beginn des Schuljahres am 12. August. Diese soll von Dienstag an nicht mehr gelten. Solch eine Maßnahme gab es flächendeckend in keinem anderen Bundesland. Für Grund- und Förderschüler der Primarstufe galt sie auch in NRW nicht.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal