t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
Such IconE-Mail IconMenĂŒ Icon



HomeRegionalHamburg

Hamburg: Start-up will Fisch im Labor wachsen lassen


Nachhaltiger Fisch essen?
Hamburger Start-up will Fisch im Labor herstellen

Von t-online, EP

14.09.2022Lesedauer: 2 Min.
So könnte Lachs aussehen, der im Labor hergestellt wurde. Das Unternehmen hat bereits erste Produkte prĂ€sentiert.VergrĂ¶ĂŸern des BildesSo könnte Lachs aussehen, der im Labor hergestellt wurde: Das Unternehmen hat bereits erste Produkte prĂ€sentiert. (Quelle: imageBROKER/Firn/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Viele Menschen verzichten auf Fisch und Fleisch, um die Umwelt zu schonen. Doch was ist, wenn der Fisch nicht aus dem Meer kommt?

Nachhaltige Fischprodukte aus Zellkulturen: Damit beschÀftigt sich ein Hamburger Start-up. Das FoodTech-Unternehmen Bluu Seafood will Pionier an der Schnittstelle von Bio- und Lebensmitteltechnologie werden und gesunde und nachhaltige Fischprodukte herstellen. Vor einem Jahr wurden bereits erste Produkte prÀsentiert. Doch woraus besteht der Fisch?

Es handelt sich um ein tierisches Produkt, das im Gegensatz zu wild gefangenem Fisch ohne GefĂ€hrdung des Tierwohls gewonnen wird, so die ErklĂ€rung von Dr. Sebastian Rakers, MitgrĂŒnder und CEO von Bluu Seafood. Aus Fischzellen wird in einem Bioreaktor Fleisch gezĂŒchtet.

"Zellbasierter Fisch hat das Potenzial, einen großen Teil der Menschheit zu ernĂ€hren. Unsere Aufgabe ist es, die Erkenntnisse aus der biotechnologischen Forschung zĂŒgig zu operationalisieren, um dieses Potenzial zu heben", so Rakers. Die Prozesse zur Herstellung von kultiviertem Fisch beherrsche das Unternehmen mittlerweile sehr gut.

Hamburg: Metropolregion bietet beste Möglichkeiten fĂŒr das Unternehmen

Mitten in Altona hat das Unternehmen einen Standort bezogen. Mit 25 Mitarbeitenden soll die Entwicklung der Produkte vorangetrieben werden. Ein optimaler Standort, sagt auch Dr. Rolf Strittmatter, GeschĂ€ftsfĂŒhrer Hamburg Invest: "In Altona bestehen schon heute hervorragende Bedingungen fĂŒr Life Sciences und andere technologieorientierte Branchen."

So seien Firmen wie AstraZeneca und AmpTec, ein fĂŒhrender Auftragshersteller und -entwickler von mRNA und somit ein sehr wichtiger Zulieferer im Bereich der Diagnostik und der Vakzine-/Impfstoffherstellung, ebenfalls an diesem Standort angesiedelt. Bluu Seafood könne mit der besonderen Expertise im Bereich der Gesundheits- und Nahrungsmittelwirtschaft den Innovationsstandort Hamburg weiter vorantreiben.

In Hamburg und in der Metropolregion gebe es im Bereich Biotechnologie ein vielfĂ€ltiges Netzwerk von Hightech-Unternehmen, renommierten Forschungseinrichtungen und UniversitĂ€ten, so auch die EinschĂ€tzung von Senator fĂŒr Wirtschaft und Innovation Michael Westhagemann. Diese arbeiten daran, innovative Ideen in marktfĂ€hige Produkte umzusetzen. "Bluu Seafood findet hier das ideale Umfeld, um die nĂ€chste Wachstumsphase anzugehen", so der Senator.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website