t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburg: Jungfernstieg wird ab März umgebaut – für 13 Millionen Euro


Für 13 Millionen Euro
Grüner, schöner, freundlicher: Hamburg baut den Jungfernstieg um

Von t-online, fbo

29.02.2024Lesedauer: 2 Min.
So grün könnte der Jungfernstieg einmal aussehen (Visualisierung): Ab März baut Hamburg die Flaniermeile für viel Geld um.Vergrößern des BildesSo grün könnte der Jungfernstieg einmal aussehen (Visualisierung): Ab März baut Hamburg die Flaniermeile für viel Geld um. (Quelle: moka-studio)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Seit 2020 gestaltet Hamburg den Jungfernstieg neu. Jetzt steht die finale Umbauphase für die beliebte Flaniermeile an der Alster an.

Der Jungfernstieg steht vor dem Abschluss seiner umfassenden Neugestaltung. Ab dem 4. März starten die Bauarbeiten, für die Hamburg rund 13,4 Millionen Euro investiert. Das Ziel: Mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität auf dem Boulevard an der Alster durch familienfreundlichere Angebote, zusätzliche Bäume und mehr Sitzgelegenheiten.

"Gemeinsam mit den Menschen unserer Stadt machen wir Hamburgs Gute Stube noch ein wenig schöner", sagte Anjes Tjarks (Grüne), Senator für Verkehr und Mobilitätswende. Er lobte die Vielzahl an Ideen, die durch Gespräche, Veranstaltungen und Online-Formate generiert wurden. "Das ist ein gutes Konzept für diesen für uns Hamburgerinnen und Hamburger so wichtigen und zentralen Ort", sagte Ralf Neubauer (SPD), Leiter des Bezirksamts Hamburg-Mitte.

Hamburg baut Jungfernstieg bis November 2024 um

Auch in der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen herrscht Vorfreude auf den Abschluss des Jungfernstieg-Umbaus: "Viele neue Bänke und Bäume, die im Sommer Schatten spenden, laden zum Ausruhen und Entspannen ein, während sich Familien und Kinder über Glockenspiele, Sprungfelder und ein Nebelfeld freuen werden", sagte Karen Pein (SPD).

Bis zum Oktober 2020 waren Autos auf dem Jungfernstieg noch erlaubt, dann wurde der private Verkehr durch ein Provisorium weggeleitet. Seitdem sind nur noch Fahrräder, E-Roller, Busse, Taxen und Lieferwagen erlaubt. Die Fahrbahnbreite des Jungfernstiegs wird im Zuge des Umbaus auf je 3,50 Meter pro Fahrtrichtung reduziert, um mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer zu schaffen. Auf einem drei Meter breiten Mittelstreifen sollen letztere sicher an haltenden Bussen vorbeifahren können.

Die Umbauphase wird in vier Abschnitte unterteilt, die voraussichtlich bis November 2024 abgeschlossen sein sollen – rechtzeitig also zum Start des Weihnachtsmarkts "Weißer Zauber". Abschließende Arbeiten im Frühjahr 2025 umfassen Baumpflanzungen und die Installation weiterer Straßenmöbel.

Verwendete Quellen
  • Hamburger Senat: Pressemitteilung vom 29. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website