t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalHannover

Ronnenberg: Vier junge Menschen sterben bei Unfall auf der B 217


Vier junge Menschen sterben bei Frontalcrash – fünf Verletzte

Von dpa, lka, pas

Aktualisiert am 09.09.2022Lesedauer: 1 Min.
Auf der B 217 bei Ronnenberg-Weetzen sind am Mittwochabend mindestens ein Mensch ums Leben gekommen.
Die zwei Unfallwagen mit Totalschaden: Auf der B 217 bei Ronnenberg-Weetzen sind am Mittwochabend mehrere Menschen ums Leben gekommen. (Quelle: Martin Dziadek/HannoverReporter)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Region Hannover wurden mehrere Menschen zum Teil schwer verletzt. Vier junge Menschen sind gestorben.

Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Autos in Ronnenberg (Region Hannover) sind vier junge Menschen gestorben. Fünf weitere Personen wurden bei dem Unfall am Mittwochabend teils schwer verletzt.

Wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte, war aus noch ungeklärter Ursache ein Wagen mit vier jungen Insassen von der eigenen Spur abgekommen und mit hoher Geschwindigkeit gegen einen mit fünf Personen besetzten Geländewagen geprallt. Ersten Erkenntnissen zufolge hätte der 43-jährige Fahrer des Geländewagens noch versucht, dem entgegenkommenden VW Golf auszuweichen.

Bei den vier Toten soll es sich laut Mitteilung der Polizei um die Insassen des Golfs im Alter zwischen 17 und 20 Jahren handeln. Ein 17- und ein 19-Jähriger starben noch an der Unfallstelle, der 18-Jährige wenige Stunden später im Krankenhaus. Auch der 20-jährige Fahrer erlag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus, wie die Polizei am Freitagmorgen mitteilte.

Auch ein Kleinkind unter den Verletzten

Der 43-jährige Fahrer und ein zweijähriges Mädchen im entgegenkommenden Fahrzeug erlitten leichte Verletzungen. Zwei 37 und 73 Jahre alte Mitfahrerinnen sowie ein 76 Jahre alter Insasse kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser.

Aufgrund der Vielzahl an Verletzten sei ein Großaufgebot an Polizei und Rettungskräften im Einsatz gewesen. Auch drei Rettungshubschrauber wurden an die Einsatzstelle gebracht, um die Verletzten in Krankenhäuser zu bringen. Die Bundesstraße 217 blieb bis in die frühen Morgenstunden gesperrt.

Die Polizei bittet Zeugen, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511/109-1888 zu melden.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Telefonat mit der Polizei Hannover
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website