t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHannover

Ehepaar bei Hannover getötet: Mann und Frau offenbar Opfer von Doppelmord


Ehepaar in abgelegenem Haus getötet
Mann und Frau offenbar Opfer von Doppelmord

Von dpa, t-online, mtt

Aktualisiert am 31.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Polizeiabsperrband vor einem Haus nahe Hannover: Zwei Tote wurden darin entdeckt.Vergrößern des BildesEin Polizeiabsperrband vor einem Haus nahe Hannover: Zwei Tote wurden darin entdeckt. (Quelle: -/TNN/dpa-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Was geschah in Neustadt am Rübenberge? Dort wurden zwei tote Menschen entdeckt. Die Polizei vermutet ein Gewaltverbrechen – und geht nicht von einem erweiterten Suizid aus.

In einem abgelegenen Haus in Neustadt am Rübenberge bei Hannover sind zwei Tote entdeckt worden. Das Ehepaar wurde nach Angaben der Polizei Opfer eines Gewaltverbrechens. Ein Doppelmord steht im Raum.

Die Leichen der 53 Jahre alten Frau und ihres 59-jährigen Mannes seien am Montagnachmittag gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Zuvor hätten besorgte Angehörige die Beamten informiert, dass sie das Paar nicht erreichen konnten.

Zwei Tote in der Region Hannover: Ein Streifenbeamter fand die Leichen

Die Verwandten hatten seit mehreren Tagen nichts von den beiden gehört und waren zu dem Haus am Ende eines Weges zwischen Feldern in der Nähe von Bahngleisen gefahren. Als auf Klingeln und Klopfen niemand reagierte, alarmierten sie die Polizei. Diese verschaffte sich um 16.25 Uhr schließlich Zutritt. Ein Streifenbeamter fand die Leichen.

Es deute nichts auf einen erweiterten Suizid hin, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft t-online. Man gehe von einem Tötungsdelikt an dem Ehepaar aus.

Obduktion soll Klarheit bringen

Zu Einzelheiten schweigen die Ermittler bisher aus ermittlungstaktischen Gründen: Weder geben sie bekannt, ob es eventuell Einbruchspuren an dem Haus gab, noch auf welche Art die Eheleute getötet wurden oder wo im Haus ihre Leichen lagen.

Bisher hätten die Ermittler noch keinen konkreten Tatverdächtigen im Visier, sagte Staatsanwältin Kathrin Söfker. Für den Dienstag ist die Obduktion der Toten angesetzt, die dann zumindest über Todesursache und Todeszeitpunkt Klarheit bringen soll.

Das Haus liegt im Ortsteil Hagen. Bereits am Montag sicherten Spezialisten der Kriminalpolizei bis in die Nacht hinein Spuren am Tatort. Die Ermittlungen sollen am Dienstag fortgesetzt werden. Hagen liegt gut 30 Kilometer nordwestlich von Hannover an der Grenze zum Landkreis Nienburg.

Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können beziehungsweise seit Freitag, dem 20. Mai, Verdächtiges im Umfeld des Wohnhauses beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Verwendete Quellen
  • Telefonat mit der Staatsanwaltschaft
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website