Sie sind hier: Home > Regional > Karlsruhe >

Hubig begrüßt Karlsruher Entscheidung zu Corona-Maßnahmen

Karlsruhe  

Hubig begrüßt Karlsruher Entscheidung zu Corona-Maßnahmen

30.11.2021, 16:41 Uhr | dpa

Hubig begrüßt Karlsruher Entscheidung zu Corona-Maßnahmen. Stefanie Hubig

Stefanie Hubig (SPD), Bildungsministerin von Rheinland-Pfalz, gestikuliert auf einer Pressekonferenz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archiv (Quelle: dpa)

Die rheinland-pfälzische Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu Corona-Einschränkungen im Frühjahr begrüßt. Es sei ein sehr wichtiges Signal, "dass das Bundesverfassungsgericht zum ersten Mal das "Recht der Kinder und Jugendlichen gegenüber dem Staat auf schulische Bildung" anerkannt hat", sagte die Ministerin am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur.

"Unsere Kinder und Jugendlichen haben während der Pandemie enorme Einschränkungen hinnehmen müssen, sowohl in ihrem schulischen Alltag, als auch in ihrer Freizeit", sagte Hubig. "Deshalb müssen wir jetzt alles dafür tun, dass Kitas und Schulen offen gehalten werden können."

Das Bundesverfassungsgericht wies mehrere Klagen ab, die sich gegen die im April angeordneten Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen sowie Schulschließungen richteten. Die Grundrechtseingriffe seien durch "überragend wichtige Gemeinwohlbelange" gerechtfertigt gewesen, erklärte das Karlsruher Gericht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: