Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Kiel: Das stand auf dem Zettel von Oberbürgemeister Ulf Kämpfer

Haushaltsplanung 2020  

Das stand auf dem Zettel von OB Ulf Kämpfer

12.12.2019, 17:39 Uhr | t-online, ags

Kiel: Das stand auf dem Zettel von Oberbürgemeister Ulf Kämpfer . Ulf Kämpfer: Der OB von Kiel hat ungewöhnliche Notizen dabei. (Quelle: Collage: imago images/Screenshot Twitter/Strausa)

Ulf Kämpfer: Der OB von Kiel hat ungewöhnliche Notizen dabei. (Quelle: Collage: imago images/Screenshot Twitter/Strausa)

Die Ratsversammlung hat am 12. Dezember über den Haushalt für das kommende Jahr abgestimmt. Der Oberbürgermeister von Kiel eröffnete den Schlagabtausch – und verriet, was auf seinem Zettel stand.

Die Kieler Ratsversammlung hat am Donnerstag über die Stadtfinanzen für das kommende Jahr verhandelt. Insgesamt will die Stadt Kiel eine Milliarde Euro investieren, sagte Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD).


"Mir ist ganz wichtig, dass wir in Klimaschutz, die Verkehrswende und den sozialen Zusammenhalt investieren", sagte Kämpfer. Was er sonst noch wörtlich auf dem Zettel hatte, verriet er über den Twitter-Account der Stadt. 

Haushalt 2020: So sah die Mindmap von OB Ulf Kämpfer aus. (Quelle: Screenshot/Twitter/Stadt Kiel)Haushalt 2020: So sah die Mindmap von OB Ulf Kämpfer aus. (Quelle: Screenshot/Twitter/Stadt Kiel)


Statt einer Rede hatte er eine Mindmap dabei. Das Schema zeigt seine zentralen Stichpunkte. In der Mitte steht "Haushalt 2020". Dann sind Linien zu Themengruppen gezogen. Mit roter Tinte hat der OB gewisse Stichpunkte wie "Ziele" und "Danke" hervorgehoben. An vielen Stellen lässt sich seine Handschrift schwer entziffern. Einige Dinge sind jedoch zu lesen, wie 20 Millionen für Klimaschutz – aber auch "große Themen brauchen langen Atem". Den wird auch Kämpfer brauchen, denn bei der Debatte um den Haushalt wird traditionell viel gestritten, wie die "Kieler Nachrichten" berichten.

Haushaltsbericht führt Überschuss an

Aus dem vorgelegten Haushaltsplan geht hervor, dass Kiel einen Jahresüberschuss von etwa einer halben Million Euro erwirtschaftet hat. Die Stadt hat rund 1,0745 Milliarden Euro eingenommen und Aufwendungen in Höhe von rund 1,0740 Milliarden Euro gehabt.


Dabei fällt der Überschuss wesentlich geringer aus als geplant. Die Stadt hatte für 2019 mit einem Plus von rund 8,2 Millionen Euro gerechnet. Als Begründung nennt die Stadtverwaltung die "aktuell etwas schlechteren konjunkturellen Rahmenbedingungen" und "dringliche Bedarfe in allen Politikfeldern".

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal