Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

EU-Gelder: Kiel schreibt Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Forderungen formuliert  

Stadt Kiel schreibt Brief an Kanzlerin Merkel

06.08.2020, 14:57 Uhr | t-online

EU-Gelder: Kiel schreibt Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mikrofon: Mehrere deutsche Städte haben sich an die Bundeskanzlerin gewandt. (Quelle: imago images/Archivbild/Sammy Minkoff)

Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mikrofon: Mehrere deutsche Städte haben sich an die Bundeskanzlerin gewandt. (Quelle: Archivbild/Sammy Minkoff/imago images)

Kiel hat sich gemeinsam mit 15 anderen Städten an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt. Es geht um mehr Geld von der Europäischen Union.

Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer hat sich an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel gewandt und für mehr Mitspracherecht bei der Verteilung von Fördergeldern der Europäischen Union ausgesprochen. Das Schreiben haben neben der Landeshauptstadt auch 15 andere Städte, darunter etwa Bonn, Dresden, Essen, Köln und Leipzig unterschrieben. Das gab die Stadt am Donnerstag auf ihrer Webseite bekannt.

Es geht um den direkten Zugang zu den Fonds des Programms "Next Generation EU", heißt es. Demnach wollen die Städte erreichen, dass sie EU-Gelder unbürokratisch abrufen und damit schneller und wirksamer einsetzen können. Städte wären von der Corona-Krise besonder hart getroffen worden.

"Die Europäische Union stellt mit dem Krisenbewältigungsprogramm rund 750 Milliarden Euro zur Verfügung. Bisher soll der Großteil dieser Mittel ausschließlich an die Mitgliedstaaten gehen und damit den Städten nur mittelbar zur Verfügung stehen", heißt es von der Stadt. Anlass des Schreibens an Merkel sei die deutsche EU-Ratspräsidentschaft. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal