Sie sind hier: Home > Regional > Kiel >

Corona in Schleswig-Holstein: Kieler Ministerin gegen Aussetzung der Schulpflicht

Corona-Pandemie  

Kieler Ministerin gegen Aussetzung der Schulpflicht

08.12.2020, 17:34 Uhr | dpa

Corona in Schleswig-Holstein: Kieler Ministerin gegen Aussetzung der Schulpflicht. Karin Prien, Bildungsministerin von Schleswig-Holstein: Sie spricht sich gegen verfrühte Weihnachtsferien für Schüler aus. (Quelle: dpa/Monika Skolimowska)

Karin Prien, Bildungsministerin von Schleswig-Holstein: Sie spricht sich gegen verfrühte Weihnachtsferien für Schüler aus. (Quelle: Monika Skolimowska/dpa)

Die Corona-Fallzahlen sind weiterhin auf einem hohen Niveau. Aus der Sicht von Karin Prien ist das jedoch kein Grund, die Schüler verfrüht in die Weihnachtsferien zu schicken.

Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hat den Vorschlag der Nationalen Wissenschaftsakademie Leopoldina abgelehnt, wegen der Corona-Lage die Schulpflicht ab Montag bis zu den Weihnachtsferien aufzuheben. Dies hätte zur Folge, dass Schüler zu Tausenden in den Einkaufspassagen oder privat zusammenkommen und dabei sicher nicht die hohen Hygienestandards der Schulen gelten, erklärte die CDU-Politikerin an Dienstag in Kiel. Sie verwies auf die strengen Corona-Regeln im Norden.

"Die Aufhebung der Schulpflicht würde zudem sogar Distanzunterricht unmöglich machen", gab Prien zu Bedenken. "Die Ministerpräsidenten und die Bundesregierung haben, genau wie die Landesregierung hier in Schleswig-Holstein, in den vergangenen Wochen klar und deutlich gesagt, dass Bildung Priorität haben muss", betonte die Ministerin. "Es gibt ein Recht auf Bildung, aber kein Recht auf Glühwein!" Sie habe keinerlei Verständnis dafür, Schulen zu schließen, während in den Straßen noch Glühweinstände stehen und in den Innenstädten dichtes Gedränge herrsche.

Seit Sonntag gilt das Land als Corona-Risikogebiet, weil der Wert der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen auf über 50 gestiegen war. Nach aktuellen Zahlen vom Montagabend stieg dieser Wert weiter – auf 54,3. In der Landeshauptstadt Kiel liegt der Wert bei 84,7.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: