• Home
  • Regional
  • Kiel
  • Kieler Gericht veruteilt Drogen-Dealer zu jahrelanger Haft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUnwetter hinterlassen SchĂ€denSymbolbild fĂŒr einen TextSöhne besuchen Becker im GefĂ€ngnisSymbolbild fĂŒr ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild fĂŒr einen TextJan Ullrich emotional wegen ARD-DokuSymbolbild fĂŒr einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild fĂŒr einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild fĂŒr ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild fĂŒr einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Kieler Gericht verurteilt Dealer zu jahrelanger Haft

Von dpa
Aktualisiert am 20.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Blick auf das GebÀude des Landgerichtes in Kiel (Symbolbild): In 17 FÀllen wurde der Angeklagte schuldig gesprochen.
Blick auf das GebÀude des Landgerichtes in Kiel (Symbolbild): In 17 FÀllen wurde der Angeklagte schuldig gesprochen. (Quelle: picture alliance/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Drogenhandel im großen Stil: Einem Hamburger Dealer wurde das nun in Kiel zum VerhĂ€ngnis. In einem Prozess wurden ihm 17 Straftaten zur Last gelegt. Nun muss er eine Haftstrafe absitzen.

FĂŒr den unerlaubten Handel mit knapp 400 Kilogramm Marihuana, vier Kilogramm Kokain und 15 Kilogramm Amphetaminen ist ein Hamburger zu fĂŒnf Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt worden. Das Kieler Landgericht ordnete am Dienstag außerdem die Einziehung von zwei Millionen Euro an, wie der Gerichtssprecher auf Anfrage mitteilte. Das Urteil gegen den 40-JĂ€hrigen ist noch nicht rechtskrĂ€ftig. Es war eigentlich erst fĂŒr Ende Mai vorgesehen.

Durch eine ĂŒberraschende VerstĂ€ndigung zwischen Gericht, Staatsanwaltschaft und Angeklagtem ging der Prozess aber bereits am Dienstag zu Ende. Das GestĂ€ndnis des Angeklagten wirkte sich dabei strafmildernd aus. Bei einer Verurteilung wegen Verbrechens nach dem BetĂ€ubungsmittelgesetz (BtMG) drohen bis zu fĂŒnfzehn Jahre Haft.

In 27 FĂ€llen angeklagt

StaatsanwĂ€ltin Barbara Westermeyer legte dem Angeklagten im Tatzeitraum von Januar bis Oktober 2020 ursprĂŒnglich 27 FĂ€lle und den Handel mit etwa 600 Kilogramm Marihuana zur Last. Er wurde schließlich in 14 FĂ€llen schuldig gesprochen. Die Strafkammer stellte das Verfahren hinsichtlich vier TatvorwĂŒrfen ein und fasste die anderen FĂ€lle dem Sprecher zufolge teilweise anders zusammen als die Staatsanwaltschaft.

Tatorte waren laut Anklage Norderstedt, Hamburg und NeumĂŒnster. Dort geriet der Mann im Zusammenhang mit laufenden Ermittlungen gegen DrogenhĂ€ndler zufĂ€llig ins Visier der Fahnder. Er wurde spĂ€ter in seiner Hamburger Wohnung festgenommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Arbeitslosenzahlen wegen Ukraine-GeflĂŒchteten gestiegen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website