Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

1. FC Köln: Kann der FC Mittelfeldmotor Ellyes Skhiri halten?

Skhiri hängt alle ab  

Kann der FC seinen Mittelfeldmotor halten?

Von Sonja Eich

02.05.2021, 08:45 Uhr
1. FC Köln: Kann der FC Mittelfeldmotor Ellyes Skhiri halten?. Immer in Bewegung: Kölns defensiver Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri. (Quelle: imago images/Mika Volkmann)

Immer in Bewegung: Kölns defensiver Mittelfeldspieler Ellyes Skhiri. (Quelle: Mika Volkmann/imago images)

Ellyes Skhiri ist einer der Schlüsselspieler des 1. FC Köln im Abstiegskampf. Fünf Tore und drei Vorlagen machen den defensiven Mittelfeldspieler in dieser Saison auch offensiv für die Geißböcke wertvoll. Ein Verbleib des laufstarken 25-jährigen erscheint daher immer unwahrscheinlicher. Er selbst hat sich nun zu einer Zukunft geäußert.

Ellyes Skhiri ist kein Mann des Stillstandes. Der 25-Jährige muss immer in Bewegung bleiben. Wenn andere Spieler durchatmen und zu Kräften kommen müssen, hält es den Mittelfeldspieler selbst in der Halbzeitpause eines Bundesliga-Spiels kaum ruhig in der Kabine. Lieber setzt er sich auf ein Spinning Bike und radelt.

"Mein Körper mag es nicht, aufzuhören und eine Pause zu machen", erklärte Skhiri nun im Interview mit dem GEISSBLOG.KOELN. "Ich brauche kontinuierlich hohe Intensität. Sonst fällt es mir schwerer, in der zweiten Halbzeit sofort wieder da zu sein. Ich muss das Gefühl haben, in Bewegung zu bleiben."

Skhiri ist von der Konkurrenz kaum noch einzuholen

Diese Eigenschaft, die so ungewöhnlich wie bemerkenswert ist, hat Ellyes Skhiri bis an die Spitze der Bundesliga geführt. Zumindest, was die Laufleistung angeht. Mit insgesamt 374,4 gelaufenen Kilometern hat der Mittelfeldspieler die deutschlandweite Konkurrenz meilenweit abgehängt.

Und zwar sprichwörtlich. Hinter dem Tunesier folgen Maximilian Eggestein von Werder Bremen (353,6 km) und Waturo Endo vom VfB Stuttgart (342,4 km) bereits mit großem Abstand. Und das, obwohl Skhiri sogar weniger Spielminuten auf dem Feld stand als die Zweit- und Drittplatzierten.

Doch nicht nur seine Fähigkeit, durch seine beispiellos Laufintensität viele Löcher zu stopfen, macht Ellyes Skhiri für den FC in dieser Saison so wertvoll. Auch mit seiner Passquote (89,2 Prozent) und seiner Zweikampfstärke liegt der tunesische Nationalspieler unter den Top Ten aller zentralen Mittelfeldspieler in der Bundesliga. Darüber hinaus verfügt Skhiri über eine starke Antizipation, fängt im Schnitt fast acht Bälle pro Spiel ab und gehört damit ebenfalls zur Bundesliga-Elite.

Unerwartete Torjäger-Qualitäten

Trotz überwiegend defensiver Stärken konnte sich der gebürtige Franzose in dieser Saison zudem bereits fünfmal in die Torschützenliste eintragen. Gerade bei Standards ist Skhiri gefährlich, vier seiner fünf Treffer fielen nach ruhenden Bällen. Zudem bereitete der 25-jährige drei weitere Treffer vor. "Statistisch ist das sicherlich meine beste Saison", sagte Skhiri der Onlinezeitung. "Ich versuche noch konstanter zu sein, das ist für mich das Wichtigste im Fußball."

Das sagt Skhiri zu einem möglichen Abschied

Skhiri hat sich fraglos zu den Schlüsselspielern beim 1. FC Köln entwickelt. Kein Wunder also, dass längst andere Vereine auf den Mittelfeldspieler aufmerksam geworden sind. Jüngst wurde der Nationalspieler mit Olympique Lyon, dem FC Sevilla, Atalanta Bergamo oder dem FC Chelsea in Verbindung gebracht. "Ich verfolge die Gerüchte nicht wirklich", erklärte der Spieler. "Wir werden sehen, was nach der Saison passiert."

Zunächst will sich der Tunesier voll auf die letzten drei Spiele im Kampf um den Klassenerhalt mit dem 1. FC Köln konzentrieren. Doch insgeheim scheint sich Skhiri doch schon auf einen Abschied aus der Domstadt vorzubereiten. "Mit einem Abstieg würde es mir schon wahnsinnig schwer fallen, den Klub zu verlassen", sagte der 25-jährige und ließ damit bereits tief blicken.

Dem 1. FC Köln würde ein Abgang von Ellyes Skhiri, so schmerzhaft er auch wäre, zwei Jahre vor Vertragsende zumindest einen warmen Geldregen in die leeren Kassen spülen. Denn fraglos befindet sich der Sechser auf dem vorläufigen Höhepunkt seiner Leistungsfähigkeit.

Verwendete Quellen:
  • Interview mit Ellyes Skhiri
  • Eigene Recherchen und Beobachtungen des GEISSBLOG

Sonja Eich schreibt seit 2016 für den GEISSBLOG.KOELN. Die unabhängige Onlinezeitung informiert die Fans des 1. FC Köln über alles rund um die Geißböcke. Eich ist Absolventin der Sporthochschule Köln. Die gebürtige Kölnerin arbeitet seit ihrer Zeit als Studentin als Sportreporterin.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal