Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Weltkriegsbombe in Köln erfolgreich entschärft

Tausende Menschen evakuiert  

Weltkriegsbombe in Köln erfolgreich entschärft

15.08.2019, 19:39 Uhr | t-online.de

Weltkriegsbombe in Köln erfolgreich entschärft. Die entschärfte Bombe: Der Blindgänger hielt am Donnerstag Tausende Menschen in Atem. (Quelle: Stadt Köln)

Die entschärfte Bombe: Der Blindgänger hielt am Donnerstag Tausende Menschen in Atem. (Quelle: Stadt Köln)

In Köln-Zollstock ist am Donnerstag eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Zuvor mussten Tausende Menschen im Umkreis um die Bombe evakuiert werden.

In der Briedeler Straße im Viertel Zollstock in Köln ist am Donnerstagmittag eine Weltkriegsbombe entdeckt und erfolgreich entschärft worden. Sie war bei Sondierungsarbeiten gefunden worden.

Wie die Stadt Köln mitteilte, handelte es sich bei dem Blindgänger um eine englische Bombe mit Langzeitzünder. Die Bombe wog 250 Kilogramm. 

Eine Stadtkarte von Köln: Der Evakuierungsradius ist grün eingezeichnet. (Quelle: Stadt Köln)Eine Stadtkarte von Köln: Der Evakuierungsradius ist grün eingezeichnet. (Quelle: Stadt Köln)

Auch Altenheime mussten evakuiert werden

Der Evakuierungsbereich wurde auf 500 Meter festgelegt und abgesperrt. Insgesamt waren laut Stadt 8.600 Menschen von den Evakuierungen betroffen, darunter auch Bewohnerinnen und Bewohner von drei Altenheimen, die nach und nach das Gebiet um die Bombe räumen mussten. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst und das Ordnungsamt waren vor Ort. Erst gegen 19.15 Uhr gab die Stadt Entwarnung.

Eine Anlaufstelle für die Anwohner war im Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg, Brüggener Str. 41, eingerichtet. Dort befanden sich etwa 200 Personen.
 


Bei den Kölner Verkehrsbetrieben (KVB) kam es wegen der Sperrungen zu zahlreichen Einschränkungen. Auch im Bereich Gottesweg und Höninger Weg kam es zu Behinderungen.

Verwendete Quellen:
  • Pressemitteilung der Stadt Köln

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage


shopping-portal