Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Rheinpegel in Köln über 8,20 Meter! Hochwasser läuft in Kölner Altstadt

Rheinpegel steigt  

Wasser schwappt bei 8,22 Metern in Kölner Altstadt

03.02.2021, 13:38 Uhr | dpa

Hochwasser in Köln: Rhein tritt über die Ufer

Tauwetter und starke Regenfälle haben in Köln den Rhein über die Ufer treten lassen. Der Pegel stand am Dienstag bei mehr als 8,20 Meter. Das hat Folgen für die Schifffahrt. (Quelle: t-online)

Hochwasser in Köln: Aufnahmen zeigen, wie der Rhein an vielen Teilen über das Ufer steigt und Wasser in die Altstadt schwappt. (Quelle: t-online)


Tauwetter und Regen lassen den Rhein über die Ufer treten und jetzt bis in die Kölner Altstadt schwappen. Am Dienstagmittag lag der Pegel in Köln bei 8,22 Meter, am Mittwochvormittag bei stagnierenden 8,25 Metern.

Hochwasser in Köln: Der Wasserstand des Rheins ist langsam angestiegen. Mittlerweile läuft das Wasser bis in die Kölner Altstadt hinein, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtet und wie die Aufnahmen im Video hier zeigen. Wie die Stadtentwässerungsbetriebe Köln mitteilten, wird der erwartete Höchststand 8,40 Meter betragen. Am Dienstagmorgen (Stand 13.07 Uhr) wurde der Kölner Pegel mit 8,22 Metern ausgewiesen. Am Mittwochvormittag stagnierte er bei 8,25 Metern.

Ein Kinderspielplatz am Rhein im Stadtteil Zündorf ist überflutet: Der Rheinpegel steht kurz vor der kritischen Marke. (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)Ein Kinderspielplatz am Rhein im Stadtteil Zündorf ist überflutet: Der Rheinpegel steht kurz vor der kritischen Marke. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

Der Schifffahrt auf dem Rhein droht bei Köln bereits am Dienstag eine Zwangspause. Wegen steigender Pegelstände ist die Schifffahrt auf dem Rhein bereits am Samstagmittag eingeschränkt worden. Ab einem Pegel von 6,2 Metern (Hochwassermarke 1) am Kölner Pegel müssen Schiffe langsamer und in der Mitte fahren, damit größere Wellen vermieden werden. Ab dem Pegelstand 8,30 Meter (Hochwassermarke 2) wird die Schifffahrt komplett gestoppt.

Die Stadt hatte in den vergangenen Tagen bereits Maßnahmen ergriffen, um dem steigenden Pegel des Rheins zu begegnen (hier finden Sie den stündlich aktualisierten Pegelstand). 

Ein Mann läuft am Rhein entlang, der über einen Weg am Ufer schwappt. (Quelle: dpa/Marius Becker/dpa)Ein Mann läuft am Rhein entlang: Das Ufer steht bereits unter Wasser. (Quelle: Marius Becker/dpa/dpa)

Im Kölner Stadtteil Rodenkirchen hatten Arbeiter am Freitag Wasserschutzwände aufgestellt. Zudem wurden Pumpanlagen bereitgestellt, wie die Stadtentwässerungsbetriebe (StEB) mitteilten. In Leverkusen richtete die Stadt in Rhein-Nähe unter anderem Halteverbotszonen ein und sperrte einen Radweg.

Arbeiter bauen Schutzwände vor einem Wohnhaus auf: Am Rheinufer im Stadtteil Rodenkirchen wappnet man sich für Hochwasser. (Quelle: dpa/Oliver Berg)Arbeiter bauen Schutzwände vor einem Wohnhaus auf: Am Rheinufer im Stadtteil Rodenkirchen wappnet man sich für Hochwasser. (Quelle: Oliver Berg/dpa)

Die städtischen Entwässerungsbetriebe rechnen mit einer "langanhaltenden Hochwasserwelle" für diese Woche.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal