Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextBoris Becker in anderes Gef├Ąngnis verlegtSymbolbild f├╝r einen Text├ťberfall auf Sebastian VettelSymbolbild f├╝r einen TextMark Zuckerberg pers├Ânlich verklagtSymbolbild f├╝r einen TextAirline ignoriert MaskenpflichtSymbolbild f├╝r einen TextDepp-Prozess: Kate Moss muss aussagenSymbolbild f├╝r einen TextUrteil zu Sektenmord an vierj├Ąhrigem Jungen aufgehobenSymbolbild f├╝r einen TextWetter: Sommer pausiert in DeutschlandSymbolbild f├╝r einen TextBrisante Fotos belasten Boris JohnsonSymbolbild f├╝r einen TextBekannte Modekette wird verkauftSymbolbild f├╝r einen TextPolizistin verungl├╝ckt im Einsatz schwer Symbolbild f├╝r einen Watson TeaserSelbstbefriedigung: Therapeutin packt aus

Bistum K├Âln soll Priester erst nach vier Jahren angezeigt haben

Von afp
Aktualisiert am 09.02.2021Lesedauer: 2 Min.
Der K├Âlner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Archivbild): Das Bistum soll einen Priester nach einem Missbrauchsgest├Ąndnis erst nach vier Jahren angezeigt haben.
Der K├Âlner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki (Archivbild): Das Bistum soll einen Priester nach einem Missbrauchsgest├Ąndnis erst nach vier Jahren angezeigt haben. (Quelle: Future Image/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rund um das Erzbistum K├Âln kehrt keine Ruhe ein: Laut eines Berichts soll es nach dem Missbrauchsgest├Ąndnis eines Priesters Jahre gedauert haben, bis rechtliche Schritte eingeleitet wurden.

Im Erzbistum K├Âln gibt es einem Bericht der "Bild"-Zeitung zufolge einen weiteren Fall, in dem der sexuelle Missbrauch durch einen Priester mehrere Jahre nicht weiter verfolgt worden sein soll. Erst vier Jahre nach einem Gest├Ąndnis eines Geistlichen zu jahrelangen Sexualstraftaten an Kindern habe ein Rechtsanwalt aus dem Beraterstab von Kardinal Rainer Maria Woelki im Jahr 2018 den Priester angezeigt, hei├čt es.

Woelki ist mit Vertuschungsvorw├╝rfen im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal der katholischen Kirche konfrontiert. Er soll einen inzwischen gestorbenen Priester nicht an den Vatikan gemeldet haben, der sich an einem Kind vergangen haben soll. Medienberichten zufolge will der Vatikan diesen Fall aber kirchenrechtlich nicht weiter verfolgen.

Priester missbrauchte jahrelang Kinder

Anders als bei diesem Priester geht es in dem nun bekannt gewordenen Fall des Geistlichen Josef M. laut "Bild" nicht um eine kirchenrechtliche, sondern um eine strafrechtliche Verfolgung. Der vor wenigen Wochen gestorbene Geistliche habe 2014 der Personalabteilung des Erzbistums gestanden, ab den 70er Jahren bis ins Jahr 1996 Jungen und M├Ądchen missbraucht zu haben.

Im Juni 2017 habe der Geistliche dies erneut der Personalabteilung gestanden ÔÇô erst im Oktober 2018 habe das Erzbistum Strafanzeige erstattet. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft D├╝sseldorf best├Ątigte der Nachrichtenagentur AFP am Dienstag den Eingang der damaligen Anzeige.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


Fall soll im Gutachten dokumentiert sein

Die "Bild" berichtete, Kardinal Woelki habe von dem Geistlichen nur eine finanzielle Beteiligung in H├Âhe von 5.500 Euro an Entsch├Ądigungs- und Therapiekosten f├╝r die Opfer verlangt. Nach R├╝cksprache mit der Glaubenskongregation im Vatikan sei zudem die Weisung ergangen, der Geistliche m├╝sse auf ├Âffentliche Gottesdienste und Kontakt mit Kindern verzichten.

Weitere Artikel

Frauen ├╝ber Kirchenaustritt
"Es war meine einzige Chance zu sagen: So nicht!"
Blick auf das Agnesviertel in K├Âln (Archivfoto): St. Agnes ist eine katholische Pfarrkirche in K├Âln.

Skandal in der katholischen Kirche
Kardinal Woelki schlie├čt R├╝cktritt nicht aus
Rainer Maria Kardinal W├Âlki (Erzbischof von K├Âln) beim Gottesdienst (Archivbild): Er schlie├čt einen R├╝cktritt nicht mehr aus.

Polizeieinsatz in K├Âln
19-J├Ąhrige feiert Party mit 26 G├Ąsten in Ferienwohnung
Junge Menschen auf einer Party (Symbolbild): In K├Âln musste die Polizei eine illegale Party in einer Ferienwohnung aufl├Âsen


Ein Sprecher Woelkis teilte der Zeitung zu den Vorw├╝rfen mit, M. sei bereits seit 2002 im Ruhestand gewesen und seitdem mit keinen seelsorgerischen Aufgaben betraut worden. Der Fall soll in dem von Kardinal Woelki unter Verschluss gehaltenen Gutachten einer M├╝nchner Kanzlei dokumentiert sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Katholische KircheVatikan

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website