Sie sind hier: Home > Regional > Köln >

Köln: Freie Astrazeneca-Termine und Impfstart für Personen mit Vorerkrankungen

Kampf gegen Corona  

Impftermine für Vorerkrankte und über 60-Jährige frei

30.04.2021, 10:52 Uhr | t-online

Köln: Freie Astrazeneca-Termine und Impfstart für Personen mit Vorerkrankungen. Schild am Kölner Impfzentrum (Archivbild): Die Stadt bietet zusätzliche Astrazeneca-Impftermine an. (Quelle: imago images/Future Image)

Schild am Kölner Impfzentrum (Archivbild): Die Stadt bietet zusätzliche Astrazeneca-Impftermine an. (Quelle: Future Image/imago images)

In Köln können ab Freitag weitere Personengruppen einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung buchen. Zudem gibt es noch freie Termine für eine Impfung für über 60-Jährige.

Ab dem 30. April können sich Kölnerinnen und Kölner mit Vorerkrankungen einen Termin für eine Corona-Schutzimpfung sichern. Das teilte die Stadt Köln mit. Dazu müssen Berechtigte ihren Impftermin über die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein online unter www.116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 01 ausmachen.

Dazu sei kein Antrag auf Impfpriorisierung bei der Stadt erforderlich. Zum Impftermin sollen die betreffenden Personen eine formlose Bescheinigung des Hausarztes mitbringen, die als Nachweis für die Vorerkrankung gilt. 

Weiterhin einen Antrag auf Impfpriorisierung bei der Stadt können hingegen Personen mit einer Vorerkrankung im Rahmen einer Einzelfallentscheidung nach Paragraph drei der Corona-Impfverordnung und Personen mit Attest nach Paragraph vier stellen.

Auch zwei enge Kontaktpersonen von Schwangeren und zwei enge Kontaktpersonen von Personen mit einem Pflegegrad können sich an die Stadt wenden. 

Freie Impftermine für über 60-Jährige 

Freie Impftermine gibt es zudem weiterhin für Bürgerinnen und Bürger über 60 Jahren im Kölner Impfzentrum. Hier hatte die Stadt 9.000 zusätzliche Impfdosen mit dem Impfstoff von Astrazeneca zur Verfügung gestellt.

Die Terminvergabe wird hier über das städtische Terminbuchungssystem geregelt. Am Donnerstag hieß es, dass noch "ausreichend" Termine dieser Impfaktion vorhanden sind. Sie sollte bis voraussichtlich Samstag, den 1. Mai gehen. 

In einem Fernsehinterview hatten der Leiter des Kölner Gesundheitsamtes Johannes Nießen versichert, dass trotz abgesagter oder ausgefallener Termine kein Impfstoff im Müll lande. "Wir haben am Ende des Tages immer alles weggeimpft", sagte Nießen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal