Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Bergung von E-Scootern aus Rhein in K├Âln vorerst abgesagt

Von dpa
Aktualisiert am 25.06.2021Lesedauer: 2 Min.
Drei E-Scooter liegen auf einem Gehweg und versperren den Weg (Archivbild): Vorerst m├╝ssen die in den Rhein geworfenen Scooter dort verbleiben. Die Bergungsaktion musste verschoben werden.
Drei E-Scooter liegen auf einem Gehweg und versperren den Weg (Archivbild): Vorerst m├╝ssen die in den Rhein geworfenen Scooter dort verbleiben. Die Bergungsaktion musste verschoben werden. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie werden weiter in den Fluten verrosten: Die eigentlich f├╝r kommende Woche geplante Bergung von Hunderten E-Scootern aus dem Rhein musste wieder verschoben werden. Die Beh├Ârden stehen im Weg.

Die geplante Bergung von E-Scootern aus dem Rhein in K├Âln ist vorerst abgesagt. Die f├╝r die kommende Woche geplante Aktion m├╝sse auf unbestimmte Zeit verschoben werden, teilte die Plattform Shared Mobility, ein Zusammenschluss mehrerer E-Scooter-Verleiher, am Freitagabend mit. Eigentlich sollte am Montag und Dienstag eine Unterwasserdrohne die Roller im Fluss lokalisieren.

Eine Spezialfirma soll sich um die Bergung der E-Scooter im Bereich der Deutzer Br├╝cke und der Hohenzollernbr├╝cke k├╝mmern. Bef├╝rchtet wird, dass besch├Ądigte Akkus der Scooter die Wasserqualit├Ąt belasten k├Ânnten. Nach Angaben der Bezirksregierung K├Âln gibt es bislang aber keine Hinweise darauf.

"Grund f├╝r die Verz├Âgerung ist die ausstehende Genehmigung durch die entsprechenden Beh├Ârden", schrieb die Plattform Shared Mobility. Man arbeite "mit Hochdruck" daran, die Aufr├Ąumarbeiten im Rhein bald zu starten. Zuletzt hatten die E-Scooter-Verleiher angek├╝ndigt, ├Ąhnliche Aktionen bald auch in anderen St├Ądten wie D├╝sseldorf, Frankfurt und M├╝nchen zu organisieren.

Wie viele E-Scooter in K├Âln auf dem Grund des Flusses schlummern, ist noch unklar. Die Initiative "Krake", die regelm├Ą├čig Aufr├Ąumaktionen im und am Rhein organisiert, sch├Ątzt die Zahl auf etwa 500. "Im letzten Sommer haben wir auf einer Strecke von rund 200 Metern 39 E-Scooter rausgeholt", sagte Christian Stock.

Weitere Artikel

Roller im Rhein versenkt
K├Âlns Kampf gegen den Scooter-Vandalismus
Zuvor im Rhein versenkte E-Scooter liegen am Ufer (Archivbild): Mehr als 500 der Roller haben Taucher am Grund des Flusses ausgemacht.

Anbieter reagieren nur z├Âgerlich
Hunderte E-Scooter im Rhein versenkt ÔÇô Gefahr f├╝r Gew├Ąsser
Zuvor im Rhein versenkte E-Scooter liegen am Ufer (Archivbild): Mehr als 500 der Roller haben Taucher am Grund des Flusses ausgemacht.

Hunderte Roller im Fluss
Anbieter wollen E-Scooter aus Rhein fischen lassen
Ein Mann f├Ąhrt mit einem E-Roller am Ufer des Rheins in der K├Âlner Innenstadt (Archivbild): Offenbar sind ins Wasser geworfene E-Scooter in der Domstadt ein massives Problem.


Seit zwei Jahren geh├Âren die Elektro-Roller zum Stra├čenbild in vielen deutschen Gro├čst├Ądten, auch in Nordrhein-Westfalen. Sie sollen eine umweltfreundliche Alternative zum Auto bieten. Doch von Anfang an gab es ├ärger, weil die Scooter auf B├╝rgersteigen und in wichtigen Zufahrten abgestellt wurden. Zuletzt sorgte die m├Âgliche Umweltgefahr f├╝r den Rhein durch ins Wasser geworfenen E-Scooter f├╝r Diskussionen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Illegales Rennen: Youtuber muss saftige Geldstrafe zahlen
Von Carlotta Cornelius

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website