• Home
  • Regional
  • K├Âln
  • Siegburg: Familie wegen wochenlanger Misshandlung von Rollstuhlfahrer angeklagt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextItalienischer Multimilliard├Ąr ist totSymbolbild f├╝r einen TextMacrons mit spontanem BergspaziergangSymbolbild f├╝r einen TextZu Guttenberg nimmt RTL-Job anSymbolbild f├╝r einen TextSo viele Kirchenaustritte wie nie zuvorSymbolbild f├╝r ein VideoHier drohen kr├Ąftige GewitterSymbolbild f├╝r einen TextHelene singt f├╝r Schraubenmilliard├ĄrSymbolbild f├╝r einen TextMercedes: Ende f├╝r beliebtes ModellSymbolbild f├╝r einen TextThorsten Legat verliert HodenSymbolbild f├╝r ein VideoKaribikinsel droht zu verschwindenSymbolbild f├╝r einen TextKendall Jenner splitterfasernacktSymbolbild f├╝r einen TextHunderttausende bei CSD erwartetSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPietro spricht ├╝ber "Trennung des Jahres"Symbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Familie soll Rollstuhlfahrer wochenlang misshandelt haben

Von dpa
25.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Mann im Rollstuhl (Symbolbild): Drei Personen sind wegen der Taten angeklagt.
Mann im Rollstuhl (Symbolbild): Drei Personen sind wegen der Taten angeklagt. (Quelle: Westend61/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es ging um sein Erbe: Einen Monat lang soll eine Familie aus Siegburg einen Rollstuhlfahrer eingesperrt und schwer misshandelt haben. Er wurde schwer verletzt aufgefunden. Nun wurde Anklage erhoben.

Eine Siegburger Familie soll einen Monat lang einen benachbarten Rollstuhlfahrer in ihrer Wohnung gefesselt und misshandelt haben, um an sein Erbe zu kommen. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat einen 29-J├Ąhrigen und seine 32 Jahre alte Schwester unter anderem wegen schwerer Freiheitsberaubung angeklagt, wie am Mittwoch eine Gerichtssprecherin mitteilte.

Der 34-j├Ąhrige Ehemann der Schwester wurde wegen Beihilfe angeklagt. Insgesamt werden der Familie 52 Taten vorgeworfen, darunter auch gef├Ąhrliche K├Ârperverletzung, schwerer Raub, Computerbetrug und Diebstahl. Zwei weiteren Mitangeklagten wird unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen.

Vier Wochen lang geschlagen, gedem├╝tigt und gequ├Ąlt

Laut Anklage soll die Familie den Nachbarn im Februar 2021 zu ihrem Gefangenen gemacht haben, als er nach einem station├Ąren Krankenhausaufenthalt seinen Hausschl├╝ssel bei ihnen habe abholen wollen. Vier Wochen lang wurde er laut Staatsanwaltschaft geschlagen, getreten, gedem├╝tigt und gequ├Ąlt.

Nach Angaben der Beh├Ârde wurden in dieser Zeit von seinem Konto zudem mehr als 25.000 Euro abgebucht. Weitere Versuche, 35.000 Euro online abzuheben, seien gescheitert. Ein Bankmitarbeiter, dem die Unregelm├Ą├čigkeiten auf dem Konto aufgefallen waren und der den Kontoinhaber nicht erreichen konnte, hatte die Polizei eingeschaltet.

Der Mann wurde den Angaben zufolge im M├Ąrz 2021 schwer verletzt in der K├╝che der Familie angetroffen. Zu den Vorw├╝rfen haben die Angeklagten bislang geschwiegen. Der Prozess vor dem Bonner Landgericht soll im Sommer starten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hunderttausende zu Christopher Street Day in K├Âln erwartet
Von Carlotta Cornelius
Siegburg

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website