Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalLeipzig

Silvester in Sachsen: Randalierer in Borna greifen Rathaus und Polizei an


Randalierer in Borna greifen Rathaus und Polizei an

Von Andreas Raabe

Aktualisiert am 07.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Facebook-Screenshot
Facebook-Screenshot vom Profil des Bornaer Oberbürgermeisters: "Wir lassen uns unsere gute Stube nicht zerstören." (Quelle: t-online)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextMehr abgesägte Finger wegen EnergiekriseSymbolbild für einen TextWo ist das Geld des Kinderzimmer-Dealers?Symbolbild für einen TextMDR verliert Prozess um RundfunkbeiträgeSymbolbild für einen TextRadfahrerin knallt gegen AutosSymbolbild für einen TextMord: Zehn Jahre Haft für ZahnarztsohnSymbolbild für einen TextBöhmermann im Osten: "Dummes Wessimaul"

An Silvester randalierten Menschen auf dem Bornaer Marktplatz in Sachsen. Eine Anwohnerin berichtet von "Sieg Heil"-Rufen, eine andere von maskierten Männern.

In der Kleinstadt Borna bei Leipzig in Sachsen soll es an Silvester aus einer Gruppierung von etwa 200 Personen heraus zu Randalen auf dem Marktplatz gekommen sein. Dies meldete die Polizei bereits vor einigen Tagen. Nun haben die Ermittler eigens ein Hinweisportal im Internet eingerichtet, um nach den Tätern zu suchen. Zeugen können dort Hinweise geben und Fotos oder Videos hochladen.

Der Grund für die aufwendige Fahndung: Der Krawall war offenbar sehr schwerwiegend. So seien eintreffende Polizisten aus der großen Gruppe heraus mit Böllern und Raketen angegriffen worden, berichtete die Polizei Leipzig. Dabei sei ein Einsatzfahrzeug beschädigt worden.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Sachsen: Rathaus und Weihnachtsbaum an Silvester mit Raketen attackiert

Die Attacken hätten zunächst vor allem dem auf dem Marktplatz stehenden großen Weihnachtsbaum der Stadt gegolten. "Ein Teil der Anwesenden versuchte mittels Pyrotechnik den dortigen Weihnachtsbaum zu entzünden", schrieben die Beamten in einer Mitteilung.

Außerdem seien in Borna Raketen auf das Rathaus abgefeuert worden, dort seien Fenster und die Fassade beschädigt worden. Im gesamten Stadtgebiet wurden später zahlreiche zerstörte Verkehrsschilder gefunden, berichtete der Mitteldeutsche Rundfunk. Offenbar wurden auch Aschenbecher und Briefkästen im Umkreis mittels Pyrotechnik gesprengt.

Ein Foto vom Markt, das der Bornaer Oberbürgermeister Oliver Urban bei Facebook veröffentlichte, zeigt einen halb zerstörten Zeitungskiosk. Urban regte in dem Beitrag ein Böllerverbot in der Stadt an. "Wir lassen uns unsere gute Stube nicht zerstören", schrieb er. Bürger diskutierten unter seiner Meldung Gründe und mögliche Reaktionen auf die Ausschreitungen.

"Hirnlose Idioten": Bürger diskutieren Folgen der Silvester-Krawalle

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Eine Bornaerin fordert eine Videoüberwachung des Marktplatzes. So "könnte man die hirnlosen Idioten ausmachen, die in der Silvesternacht nichts Besseres zu tun hatten, als mit "Sieg...." und Knaller durch die Stadt zu marschieren", schreibt sie.

Eine andere Bürgerin berichtet: "Gesehen wurden Jugendliche mit Skimasken. Das gibt mir zu denken." Kritik erntet ein Kommentator, der unter Verwendung vieler Wut-Smileys "seit 2015 ins Land geholtes Fachpersonal" erwähnt. "Solch ein Käse", schreibt eine Frau darunter – und eine andere ergänzt, hier treffe die Schuld wohl eher "Mitbürger, die hier aufgewachsen sind".

Die Polizei ermittelt derweil zunächst wegen Landfriedensbruchs, sie spricht aber auch von "Sachbeschädigung und Personenverletzungen". Zwei Tatverdächtige seien noch in der Nacht festgenommen worden, beide sind junge Männer im Alter von 19 Jahren.

In einer ersten Fassung dieses Textes hieß es, dass 200 Personen an Silvester auf dem Bornaer Marktplatz in Sachsen gewütet beziehungsweise randaliert hätten. Laut Polizei befanden sich dort tatsächlich etwa 200 Personen. Wie viele von ihnen randaliert und Einsatzkräfte angegriffen haben, ist jedoch bis jetzt unklar. Die Formulierungen wurden deshalb durch die aktuellen ersetzt. Auch die ursprüngliche Überschrift "Mit Böllern und 'Sieg Heil' gegen Rathaus und Polizei" wurde nachträglich geändert, weil es bislang nur eine unbelegte Zeugenaussage für entsprechende Rufe gibt. Wir bitten, diese Ungenauigkeiten zu entschuldigen. Wir haben die Geschehnisse und Informationsstände in diesem neuen Text aufgearbeitet.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Meldung der Polizei auf medienservice.sachsen.de: "Hinweisportal nach Landfriedensbruch eingerichtet"
  • Polizei Leipzig: Meldung vom 1. Januar 2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Zehn Jahre Jugendstrafe für Mord an Jesse L.
Christian Gesellmann
FacebookPolizeiSilvester

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website