t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalLeipzig

Angriffe in Israel: Schülergruppe aus Leipzig befindet sich im Land


Schülertheater-Gruppe aus Leipzig befindet sich in Israel

Von t-online, yer

08.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (Archivbild): Er fordert eine Kostenpauschale vom Bund.Vergrößern des BildesLeipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (Archivbild): Die Stadtverwaltung steht in Kontakt mit der Reisegruppe. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Jugendliche aus Sachsen besuchen derzeit die israelische Partnerstadt von Leipzig. Sie sind in Sicherheit. Wann sie zurückreisen können, ist noch unklar.

Eine Gruppe von Leipziger Jugendlichen wurde auf einer Israel-Reise vom Angriff auf das Land überrascht. Der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung teilte am Sonntag mit, dass die 15 Jugendlichen sich in Leipzigs Partnerstadt Herzliya befänden. Sie seien in Sicherheit und wohlauf.

Bei den Reisenden handelt es sich um eine Schülertheater-Gruppe des Theaterhauses Schille. Am Montag war die Rückreise nach Leipzig geplant. OB Jung sagte, dass derzeit geprüft werde, ob die Gruppe wie geplant zurück nach Deutschland fliegen könne. Die Stadtverwaltung stehe in engem Kontakt mit ihnen.

Jung verurteilte den Großangriff der islamistischen Hamas auf Israel. "Dieser Angriff muss sofort enden, der Staat hat jedes Recht, sich gegen die Angreifer zu verteidigen. Unsere Solidarität gilt den Menschen in Israel, unser Mitgefühl den Opfern dieses Angriffs und ihren Angehörigen", erklärte Jung.

Kretscher: Angriffe "grausam und menschenverachtend"

Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) äußerte sich zur Lage in Israel. Die Angriffe auf das Land "durch die Terrororganisation Hamas sind grausam und menschenverachtend", schrieb Kretschmer auf dem Portal X (vormals Twitter). Der Freistaat Sachsen stehe in diesen schweren Stunden an der Seite Israels. Auch in Sachsen seien die Schutzmaßnahmen für jüdische Einrichtungen erhöht worden.

Am frühen Samstagmorgen hatte die palästinensische Terrororganisation Hamas überraschend Israel angegriffen. Bewaffnete Terroristen drangen in das Land ein, töteten und entführten Zivilisten. Tausende Raketen wurden auf Israel abgefeuert. Israel reagierte mit Gegenattacken auf den Gazastreifen und rief den Kriegszustand aus. Alle aktuellen Entwicklungen lesen Sie im Newsblog.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • twitter.com: Post von Michael Kretschmer
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website