• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • Polizei zweifelt: Trug Sänger Gil Ofarim wirklich die Davidstern-Kette?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPolizei erschoss 16-Jährigen mit MPSymbolbild für einen TextGasspeicher füllen sich weiter zügigSymbolbild für einen TextFeuer auf Ferieninsel ausgebrochenSymbolbild für einen TextDas ist die billigste TankketteSymbolbild für einen TextMax Kruse wütet wegen PolizeieinsatzSymbolbild für einen TextBittere Diagnose nach WeltrekordSymbolbild für einen TextBVB-Bus rammt Auto – Besitzer sauerSymbolbild für einen TextSongwriter-Legende ist totSymbolbild für einen TextSpree fließt rückwärtsSymbolbild für einen TextKinderwagen-Attacke auf Polizistin: UrteilSymbolbild für einen TextVermisster Fest-Besucher: neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Star: Neue Vorwürfe von Ex-FreundinSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Polizei bezweifelt, dass Ofarim die Davidstern-Kette trug

Von t-online, wan, lka

Aktualisiert am 17.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Gil Ofarim mit Gitarre bei einem Fernsehauftritt im WDR (Archivbild). Der Sänger hatte sich in einem Leipziger Hotel diskriminiert gefühlt – jetzt kommen Zweifel an seiner Darstellung auf.
Gil Ofarim mit Gitarre bei einem Fernsehauftritt im WDR (Archivbild). Der Sänger hatte sich in einem Leipziger Hotel diskriminiert gefühlt – jetzt kommen Zweifel an seiner Darstellung auf. (Quelle: Lumma Foto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

An der Darstellung des Sängers Gil Ofarim, es habe wegen seiner Davidstern-Kette in einem Hotel einen antisemitischen Zwischenfall gegeben, gibt es Zweifel. Grund sind Videoaufnahmen von der Ankunft im Hotel.

Nach einem Bericht der Leipziger Volkszeitung sollen Videoaufnahmen aus dem Westin-Hotel in Leipzig Fragen zur Auseinandersetzung zwischen dem Sänger Gil Ofarim und Hotelangestellten aufwerfen. In einem Beitrag auf Instagram hatte der Sänger erklärt, es habe wegen eines Davidsterns, den er an einer Kette um den Hals trage, beim Einchecken in das Hotel einen antisemitischen Vorfall gegeben. Ein Hotel-Mitarbeiter habe ihn aufgefordert, seine Kette abzunehmen. Auch habe jemand in der Lobby gerufen, er solle den Schmuck ablegen.

Jetzt stellt sich aber die Frage, ob Ofarim die Kette tatsächlich getragen habe. Die "Bild"-Zeitung veröffentlichte am Samstagabend einige Bilder von angeblichen Aufnahmen der Überwachungskameras. Diese zeigen Ofarim bei der Ankunft am Hotel, in der Lobby und an der Rezeption. Die "Bild" veröffentlichte am Sonntagvormittag auch die Videos.

Leipzig: Videos wurden sichergestellt

"Es sind mehrere Videos von den Überwachungskameras sichergestellt worden", sagte ein Sprecher der Leipziger Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Die Auswertung sei noch nicht abgeschlossen, daher könne man zum Inhalt keine Angaben machen.

In einer Aufnahme ist zu sehen, dass Ofarim sichtlich erregt mit einem Mitarbeiter am Empfang diskutiert und dabei gestikuliert. Es gibt aber keinen Ton zu den Aufnahmen. In den Videos ist keine Kette bei dem Musiker zu erkennen, als er sich im Außenbereich des Hotels sowie in der Lobby und am Tresen bewegt hat. In seiner polizeilichen Aussage habe Ofarim zudem nicht sagen können, ob er die Kette an jenem Abend sichtbar getragen habe oder nicht.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Jetzt kommt's auf die Rente an
Eine Seniorin zählt Geld ab: Der Rentenkasse droht der Kollaps.


Polizei habe "ernstzunehmende Zweifel" an ursprünglicher Aussage

Nach "Bild"-Informationen habe die Leipziger Polizei mittlerweile "ernstzunehmende Zweifel" am ursprünglich geschilderten Ablauf der Ereignisse. "Was genau in dem Video zu sehen ist, ist Bestandteil der laufenden Ermittlungen", erklärte eine Polizeisprecherin der Leipziger Polizeidirektion auf Anfrage.

Der Bild gegenüber sagte Ofarim: "Es geht hier nicht um die Kette. Es geht eigentlich um was viel Größeres." Nach Darstellung des Hotels gegenüber der Zeitung seien drei Gäste vorgelassen worden, was den Musiker wütend gemacht habe.

Beschuldigter Mitarbeiter schildert Vorfall als "deutlich abweichend"

Die Veröffentlichung des Instagram-Videos durch Ofarim schlug hohe Wellen. Die Staatsanwaltschaft prüft die Vorwürfe gegen den Mitarbeiter. Bei der Staatsanwaltschaft ging eine Anzeige eines unbeteiligten Dritten wegen Volksverhetzung gegen den Mitarbeiter ein. Auch Ofarim kündigte an, den Hotelangestellten anzeigen zu wollen.

Zugleich stellte der beschuldigte Mitarbeiter eine Anzeige wegen Verleumdung. Er schilderte den Vorfall nach früheren Angaben der Polizei "deutlich abweichend". Das Westin-Hotel beurlaubte insgesamt zwei Mitarbeiter für die Dauer der Ermittlungen.

Hotel wehrt sich gegen Antisemitismusvorwürfe

Das Leipziger Hotel selbst wehrte sich darüber hinaus gegen die Antisemitismusvorwürfe und bemüht sich selbst um Aufklärung. Es beauftragte eine Rechtsanwaltskanzlei mit der Untersuchung der Vorgänge und will Zeugenaussagen von anderen Gästen auswerten. Das Unternehmen berichtete zudem von einem Zeugen aus der Lobby, der die Version des Musikers ihm gegenüber nicht bestätigt habe.

Ofarim ist der Sohn des in Israel geborenen Sängers Abi Ofarim, der 2018 starb. Er ist als Schauspieler und Sänger bekannt, 2017 Jahr gewann er die RTL-Tanzshow "Let's Dance".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Pia Siemer
Ein Kommentar von Andreas Raabe, Leipzig
Deutsche Presse-AgenturGil OfarimInstagramPolizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website