HomeRegionalLeipzig

Sprit für unter zwei Euro: Hunderte Meter Stau vor Leipziger Tankstelle


Das schaut Leipzig auf
Netflix
1. Fate: The Winx SagaMehr Infos

t-online präsentiert die Top Netflix Serien.Anzeige

Hunderte Meter Stau vor Tankstelle

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 11.03.2022Lesedauer: 2 Min.
Die Tankstelle in der Wittenberger Straße: Der Stau davor reichte zeitweise bis zur Kreuzung Theresienstraße.
Die Tankstelle in der Wittenberger Straße: Der Stau davor reichte zeitweise bis zur Kreuzung Theresienstraße. (Quelle: LausitzNews.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Krieg gegen die Ukraine treibt die Preise für Benzin und Diesel immer weiter in die Höhe. Wo der Sprit noch verhältnismäßig günstig ist, bilden sich lange Schlangen.

Für Montag meldete der ADAC Rekordpreise von durchschnittlich 2,008 Euro für einen Liter Superbenzin und 2,032 Euro für einen Liter Diesel. Am Mittwochmorgen konnte sich glücklich schätzen, wer dafür noch Sprit fand: Laut dem Portal benzinpreis.de lag der bundesweite Durchschnitt gegen 9 Uhr bei 2,215 Euro für Super und bei 2,232 Euro für Diesel. Die Tendenz: weiter steigend.

In dieser Situation nehmen Autofahrer einiges auf sich, um noch relativ günstigen Kraftstoff tanken zu können. In Leipzig bildete sich vor einer Tankstelle eine Schlange von rund 500 Metern.

E10 für weniger als zwei Euro: Stau in Leipzig

Laut einem Reporter vor Ort war es am Dienstagabend die günstigste Tankstelle in der ganzen Stadt. Diesel gab es hier für 2,02 Euro, Super für 2,01 Euro und E10 sogar für unter zwei Euro, nämlich für 1,95 Euro. 50 Liter Diesel kosteten damit rund fünf Euro weniger als an Tankstellen in der Nähe.

Der Stau vor der Tankstelle in der Wittenberger Straße wuchs dem Reporter zufolge immer weiter – und reichte zeitweise bis kurz vor die Kreuzung Theresienstraße. Auch aus der Gegenrichtung stellten sich mehrere Autos an, was zu Verkehrsbehinderungen geführt habe.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus
Benzinpreis-App überlastet: "Nicht die App ist das Problem", heißt es in einer Nachricht, "sondern eine um fast 300 Prozent gestiegene Nachfrage."
Benzinpreis-App überlastet: "Nicht die App ist das Problem", heißt es in einer Nachricht, "sondern eine um fast 300 Prozent gestiegene Nachfrage". (Quelle: Sebastian Willnow/dpa-bilder)

Hohe Nachfrage zwingt Benzinpreis-App in die Knie

Gleichzeitig schmierten zeitweise Benzinpreis-Apps ab. "Liebe Nutzerinnen, liebe Nutzer", lasen User auf dem Bildschirm einer App, die Preise vergleicht. "Wir arbeiten mit Hockdruck an einer Verbesserung des Dienstes."

Nicht die App sei das Problem, sondern die um fast 300 Prozent gestiegene Nachfrage nach Spritpreisinfos. "Wir sind bereits dabei, neue Recheneinheiten zu installieren. Bitte haben Sie etwas Geduld mit uns."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Reporter vor Ort
  • ADAC: "Spritpreise: Benzin und Diesel knacken 2-Euro-Marke"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Von Andreas Raabe
ADACBenzinTankstelleUkraine

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website