Benzin

Tankrabatt kommt: Weshalb Sie vorher tanken sollten

Am 1. Juni kommt der Tankrabatt. Benzin und Diesel werden dann deutlich gĂŒnstiger. Dass man bis dahin möglichst mit dem Tanken wartet, scheint logisch. Es könnte aber ein Fehler sein.

Schwerer Gang: Die Spritpreise erreichten zuletzt immer neue Rekordhöhen. Ein Rabatt soll die Kosten dÀmpfen.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Entlastungen fĂŒr Autofahrer: Ab Juni wird Tanken billiger, die Energiesteuer auf Sprit sinkt dann auf das Mindestmaß der EU. Doch die Branche erwartet Probleme – Benzin und Diesel könnten knapp werden.

Tankstelle (Symbolbild): Die Spritpreise dĂŒrften ab Juni sinken.

Der Bundestag verbilligt fĂŒr kurze Zeit das Fahren mit Bussen, Bahnen und mit dem Auto. Noch aber muss der Bundesrat zustimmen – und da ist die Kritik laut. 

Ticketautomat in Stuttgart: FĂŒr drei Monate soll das Bahnfahren hier so gĂŒnstig sein wie noch nie zuvor.

Ostdeutschland ist von russischen Importen noch stÀrker abhÀngig als der Rest des Landes. Benzin könnte bald knapp werden, Tausende ArbeitsplÀtze stehen auf dem Spiel. Es muss endlich Schluss sein mit Wessi-Ignoranz. 

Robert Habeck, Brandenburgs MinisterprĂ€sident Woidke (r.) vor der Raffinerie in Schwedt: "Jetzt mĂŒssen Taten folgen", sagte Woidke nach dem Besuch des Bundeswirtschaftsministers.
  • Annika Leister
Von Annika Leister

Tanken ist dieses Jahr so teuer wie noch nie zuvor. In Bayern sind die Spritpreise aber im Bundesvergleich aktuell noch am niedrigsten. Sowohl Benzin als auch Diesel liegen nur knapp ĂŒber der 2-Euro-Marke.

Ein Auto wird an einer ZapfsÀule betankt (Symbolbild): Zuletzt stiegen die Kraftstoffpreise auf ein Rekordhoch.

Geheime Ausflugstipps gibt es in MĂŒnchen und Umgebung nur noch wenige. In der Stadt verzichten allerdings viele nicht gerne auf ihr Auto. Mit dem Neun-Euro-Ticket lohnt es sich aber auf vielen Strecken, mal umzusteigen.

Die Großhesseloher BrĂŒcke ĂŒber renaturierter Isar im Isartal (Archivbild): Die Isar sĂŒdlich von MĂŒnchen ist mit der S-Bahn gut zu erreichen.
Von Christof Paulus

Im FrĂŒhjahr ist die ideale Zeit fĂŒr die Rasenpflege. Damit das Gras genĂŒgend NĂ€hrstoffe zum Wachsen erhĂ€lt, sollte der Rasen regelmĂ€ĂŸig vertikutiert werden. Welche Vertikutierer sich fĂŒr Ihren Garten eignen, lesen Sie hier.

FĂŒnf Modelle von Bosch, Wolf-Garten, Gardena und Co. im Vertikutierer-Vergleich.
Von Antonia Herfort

9-Euro-Ticket, Tankrabatt, mögliche Gasrationierungen: Der Staat greift stark in die MÀrkte ein. Damit wird klar: Der Einstieg in die Kriegswirtschaft ist lÀngst beschlossen. 

Robert Habeck: Als Wirtschaftsminister muss er die Konjunktur und Energieversorgung im Auge haben.
Eine Kolumne von Ursula Weidenfeld

Russisches Öl unerwĂŒnscht: Die EU-Kommission will ein Embargo verhĂ€ngen. Welche Folgen hĂ€tte das fĂŒr Deutschland? Droht ein erneuter Anstieg der Benzinpreise? t-online beantwortet die wichtigsten Fragen.

Die Raffinerie in Schwedt: Hier wird ein Großteil des russischen Öls verarbeitet.
Von Nele Behrens

Sollte es zu einem Öl- und Gasembargo gegen Russland kommen, wĂ€ren die Herausforderungen fĂŒr Ost- und Mitteldeutschland besonders groß. Der IHK Ostbrandenburg warnt vor einer Spaltung Deutschlands.

Die PCK Raffinerie in Schwedt (Archivbild): Die Raffinerie in der Uckermark hĂ€ngt zu 100 Prozent am russischen Öl.

Sprit fĂŒr drei Euro? Im Falle eines Ölembargos wĂ€re das in Teilen von Deutschland durchaus möglich – sofern es ĂŒberhaupt noch Benzin gibt. Grund dafĂŒr ist die Raffinerie im ostdeutschen Schwedt.

Gesperrt: Im schlimmsten Fall könnte der Region Berlin bei einem Ölembargo das Benzin ausgehen.
Von Nele Behrens

Ob Werkstattrechnungen oder ParkgebĂŒhren: Autofahren wird immer teurer. Vom Sprit mal ganz zu schweigen. Doch Ärgern allein hilft nicht. Denn man kann auch einfach sparen. Das zeigen diese Tipps.

Nicht zur falschen Zeit tanken: Mit ein paar Tricks lassen sich die Kosten fĂŒrs Auto senken.

Der baden-wĂŒrttembergische Finanzminister Danyal Bayaz (GrĂŒne) hat das Entlastungspaket der Bundesregierung fĂŒr BĂŒrgerinnen und BĂŒrger kritisiert. Es wĂ€re besser gewesen, ...

Landesminister Bayaz

Ein StĂ€dtchen in Brandenburg wird zum Symbol: Die Raffinerie in Schwedt ist engstens mit Russland verbunden – und versorgt große Teile der Republik mit Benzin. Gelingt die Abkopplung? 

Wichtige Versorgungsader: Die PCK-Raffinerie in Schwedt produziert unter anderem Kraftstoffe fĂŒr viele Regionen in Ostdeutschland.
Von Nele Behrens, Fabian Reinbold

In vielen StÀdten ist der Wohnraum knapp: Manche Vermieter nutzen das, um mit sogenannten Indexmieten den Mietspiegel zu umgehen. Wir erklÀren, wie der Preis von Eiern und Kleidung Einfluss auf höhere Mieten hat. 

Wohnungen in Berlin-Kreuzberg: Bei einer Indexmiete orientiert sich die Miete an der Inflation.
Von Nele Behrens

Der Super-Sprit E10 ist unbeliebt, aber gĂŒnstig: Wer ihn statt E5 tankt, spart Geld. Aus Angst vor SchĂ€den tun das aber nur wenige. Was, wenn man stattdessen beide Spritsorten mischen wĂŒrde?

Alles Super: Ob E5 oder E10 im Tank ist – dem Benziner ist es egal.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Die KriminalitĂ€t ist 2021 in Berlin zurĂŒckgegangen. Dennoch gibt es Bereiche, in denen die Fallzahlen in die Höhe schossen. Kindesmissbrauch, gefĂ€lschte ImpfpĂ€sse und Betrug: Die Polizei ist weiter "erheblich gefordert". 

Preisanzeige einer Tankstelle (Archivbild): Diesel und Benzin waren zuletzt deutlich teurer als gewohnt.

Mehr Tempo kostet mehr Energie. Das weiß jeder FußgĂ€nger, jeder Radfahrer, jeder Autofahrer. Schneckentempo ist deshalb nicht nötig. Es genĂŒgt, die ideale Geschwindigkeit zu kennen.

Passendes Tempo wĂ€hlen: Der TÜV empfiehlt nicht mehr als 70 bis 80 Prozent der Höchstgeschwindigkeit des Autos – mit einer EinschrĂ€nkung.
  • Markus Abrahamczyk
Von Markus Abrahamczyk

Nachdem Autofahrer durch sinkende Spritpreise langsam aufatmen konnten, steigen die Preise fĂŒr Diesel und Co. jetzt wieder an.

Spritpreise: Der ADAC schĂ€tzt die derzeitigen Kosten fĂŒr Benzin und Diesel als zu hoch ein.

Lebensmittel, Rohstoffe, Benzin: In fast allen Lebensbereichen steigen die Preise. DIW-PrĂ€sident Marcel Fratzscher rechnet damit, dass das auch fĂŒr die kommenden Jahre so bleiben wird. 

Eine Kundin legt ihre Waren aufs Kassenband (Symbolbild): Die Preise fĂŒr Lebensmittel sind in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen.

Die Diesel- und Benzinpreise sinken zwar wieder, die Kraftstoffpreise hĂ€lt der Autoclub ADAC aber weiterhin fĂŒr ĂŒberhöht. Die Kraftstoffpreise seien nicht im gleichen Maß gesunken ...

t-online news

Eier, Öl, Mehl: Nicht nur die Zutaten zum Backen sind seit Kriegsausbruch knapp. t-online erklĂ€rt woher der Mangel kommt, welche Lieferprobleme es aktuell gibt und was das fĂŒr Verbraucher bedeutet. 

Leere Regale fĂŒr Speiseöl im Supermarkt (Symbolbild): An den leeren Regalen sind bislang nicht die LieferausfĂ€lle aus der Ukraine schuld, sondern HamsterkĂ€ufe.
Von Frederike Holewik

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website