• Home
  • Regional
  • Leipzig
  • RB Leipzig investiert in Zukunft: Torhüter kommt 2024


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextKölner Europapokal-Gegner steht festSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

RB Leipzig investiert in Zukunft: Torhüter kommt 2024

Von dpa
12.04.2022Lesedauer: 1 Min.
RB Leipzig
Die Leipziger Fans stehen vor dem Spiel im Stadion. (Quelle: Sebastian Kahnert/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fußball-Bundesligist RB Leipzig plant bereits jetzt die Zukunft nach Peter Gulacsi. Am Dienstag meldeten die Sachsen den Transfer des belgischen Torhüters Maarten Vandevoordt vom KRC Genk. Der 20-Jährige erhält ab Sommer 2024 einen Fünfjahresvertrag bis 2029. Gegenwärtig ist der Ungar Gulacsi die unumstrittene Nummer eins bei RB. Der 31-Jährige besitzt noch einen Vertrag bis 2025. Als zweiter Torhüter steht der spanische Nachwuchsauswahl-Schlussmann Josep Martinez bei den Sachsen unter Vertrag. Der Kontrakt des 23-Jährigen endet 2024.

Sein Profi-Debüt feierte Vandevoordt am 24. September 2019 im Alter von erst 17 Jahren und sieben Monaten beim 3:0-Sieg im belgischen Pokal gegen KSK Ronse. Knapp drei Monate später debütierte er in der Jupiler Pro League, drei Tage lief er am 10. Dezember 2019 erstmals in der Champions League auf und ist mit 17 Jahren und 287 Tagen der jüngste Keeper, der bislang in der Königsklasse zum Einsatz kam.

Seit dieser Saison ist Vandevoordt die klare Nummer eins in Genk. Er durchlief alle U-Nationalmannschaften Belgiens und ist aktuell Torwart des belgischen U-21-Nationalteams.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Mann bei Schießerei in Leipzig schwer verletzt – Festnahme
Ein Kommentar von Andreas Raabe, Leipzig
KRC GenkPeter GulacsiRB Leipzig

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website