Sie sind hier: Home > Regional > Mainz >

Mainz: Massive Zugausfälle nach Stuttgart sorgen für Ärger

Bahn räumt Probleme ein  

Massive Zugausfälle von Mainz nach Stuttgart sorgen für Ärger

31.10.2019, 16:35 Uhr | t-online.de

Mainz: Massive Zugausfälle nach Stuttgart sorgen für Ärger. Ein Blick auf den Mainzer Hauptbahnhof: Im Oktober haben Fahrgäste oft erst am Bahnsteig erfahren, dass ihr ICE gar nicht fahren wird. (Quelle: imago images/Schöning/Archiv)

Ein Blick auf den Mainzer Hauptbahnhof: Im Oktober haben Fahrgäste oft erst am Bahnsteig erfahren, dass ihr ICE gar nicht fahren wird. (Quelle: Schöning/Archiv/imago images)

Zahlreiche ICE-Züge zwischen Mainz und Stuttgart sind im Oktober gar nicht erst gefahren. Ersatz gab es nicht. Fahrgäste erfuhren oft erst am Bahnsteig davon. Nun räumt die Bahn Engpässe ein. 

Im Oktober sind zahlreiche ICE-Verbindungen zwischen Mainz und Stuttgart ausgefallen. So seien von 16 Fahrten des ICE 711 im Oktober sieben ersatzlos gestrichen worden. Das berichtet der SWR. Besonders ärgerlich für viele Berufspendler und Geschäftsreisende: Die Nachricht, dass der Zug gar nicht fahren wird, erreichte sie oftmals erst am Bahnsteig. 

Und das ist nicht das erste Mal, dass massiv Fahrten ausfallen. Bereits im Juli sind mehr als die Hälfte der ICE-Verbindungen von Mainz in Richtung Heidelberg ausgefallen, zeigen Recherchen des Senders. 

Die Bahn räumt auf Nachfragen Engpässe bei der Verkehrsflotte im Rhein-Main-Gebiet ein. Denn zahlreiche Fahrzeuge müssten derzeit gewartet werden, sagte eine Bahn-Sprecherin dem SWR. Und neue Züge könnten nicht kurzfristig beschaffen werden.

Von der Bestellung bis zur Auslieferung dauere es etwa drei Jahre, heißt es weiter. Die Sprecherin betonte allerdings, dass der Bahn die Wichtigkeit dieser Verbindungen bewusst sei und dass man sich intensiv kümmern wolle. 


Am Donnerstagnachmittag kam es erneut zu Einschränkungen im Bahn-Verkehr im Mainzer Umland. Weil sich Personen in den Gleisen auf der Strecke zwischen Mainz und Koblenz aufhielten, mussten Züge stehen bleiben, teilte die Bahn auf Twitter mit. Es kam zu Verspätungen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal