Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextJörg Pilawa: Trennung nach 23 JahrenSymbolbild für einen TextDax-Konzerne erzielen RekordgewinneSymbolbild für einen TextFaktencheck: ESC-Gewinner mit Hitlergruß?Symbolbild für einen Text18-Jähriger fährt in Gegenverkehr – zwei ToteSymbolbild für einen TextAbsteiger präsentiert neuen TrainerSymbolbild für einen TextPrinz Harrys Ex soll geheiratet habenSymbolbild für ein VideoDeutsche meckern über den BallermannSymbolbild für einen Watson TeaserBoris Becker nimmt kuriosen Knast-Job anSymbolbild für einen Text"Wetten, dass..?": Nächster Termin stehtSymbolbild für einen TextÖkonom warnt vor "apokalyptischen" PreisenSymbolbild für einen TextZDF-Serienstar Rainer Basedow ist tot

Bisher höchste Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz

Von dpa
01.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Corona-Test
Eine Krankenschwester steckt ein Abstrichstäbchen in die Flüssigkeit eines Corona-Schnelltests. (Quelle: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Corona-Inzidenz hat in Rheinland-Pfalz am vierten Tag in Folge einen Höchststand erreicht. Sie lag am Donnerstag bei 1358,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen, wie das Landesuntersuchungsamt in Koblenz mitteilte (Stand 14.10 Uhr). Am Vortag hatte der Wert bei 1332,2 gelegen. Bundesweit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz laut RKI auf 1388,5.

Die Zahl der neuen bestätigten Corona-Fälle binnen 24 Stunden in Rheinland-Pfalz gab das Landesuntersuchungsamt am Donnerstag mit 11 711 an. Das waren etwas weniger als am Vortag: Am Mittwoch hatten die Gesundheitsämter im Land 12.129 neue Fälle an einem Tag registriert.

Die Hospitalisierungsinzidenz stieg hingegen. Am Donnerstag erreichte diese für die Belastungen im Gesundheitssystem wichtige Kenngröße die Zahl von 7,69 Krankenhausaufnahmen von Covid-Patienten binnen einer Woche je 100.000 Einwohner. Am Mittwoch waren es noch 7,52 gewesen.

Die Zahl der derzeit mit Sars-CoV-2 infizierten Menschen in Rheinland-Pfalz stieg am Donnerstag auf 161.808. Zudem starben zwölf weitere Menschen nachweislich im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, so dass sich die Gesamtzahl der Toten auf 5094 erhöhte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
KoblenzRKI

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website