• Home
  • Regional
  • Nürnberg
  • Nürnberg: Christoph Daferner wechselt von Dynamo Dresden nach Nürnberg


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWetterdienst warnt vor DauerregenSymbolbild für einen TextGaspreis im HöhenflugSymbolbild für einen TextNach Unglück: Bahn sperrt StreckenSymbolbild für ein VideoBolsonaro greift YouTuber anSymbolbild für einen TextGoogle wehrt heftige Cyberattacke abSymbolbild für einen TextChina: Milliardär muss 13 Jahre in HaftSymbolbild für einen TextEmma Watson kaum wiederzuerkennenSymbolbild für einen TextMichael Wendler wird erneut zum GespöttSymbolbild für einen TextMünchen trauert um schrille LokalgrößeSymbolbild für einen TextTelekom erhöht FestnetzpreiseSymbolbild für einen TextIT-Chaos bei Polizei NiedersachsenSymbolbild für einen Watson TeaserHelene-Konzert steht vor ProblemenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Christoph Daferner wechselt von Dynamo Dresden nach Nürnberg

Von dpa
Aktualisiert am 28.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Christoph Daferner bei Dynamo Dresden (Archivbild): Der Stürmer spielt in der neuen Saison für den 1. FC Nürnberg.
Christoph Daferner bei Dynamo Dresden (Archivbild): Der Stürmer spielt in der neuen Saison für den 1. FC Nürnberg. (Quelle: Dennis Hetzschold/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der 1. FC Nürnberg holt sich Verstärkung für die Offensive. Der Verein hat den 24-jährigen Christoph Daferner verpflichtet. Er ist damit der dritte neue Stürmer für die Franken.

Der 1. FC Nürnberg hat rund drei Wochen vor Beginn der neuen Saison in der 2. Fußball-Bundesliga den nächsten Neuzugang für die Offensive präsentiert. Wie der "Club" am Dienstag mitteilte, kommt der 24 Jahre alte Christoph Daferner von Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden. "Ich freue mich enorm, hier zu sein. Beim FCN möchte ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen", sagte Daferner laut Vereinsmitteilung. Der gebürtige Schwabe ist nach Manuel Wintzheimer und Kwadwo Duah der dritte neue Stürmer bei den Franken.

Nürnberg hofft mit seinem Neuzugang auf mehr Durchschlagskraft in der Offensive. In der abgelaufenen Spielzeit gehörte die Mannschaft von Trainer Robert Klauß mit 49 Toren zu den harmloseren Teams der vorderen Tabellenhälfte.

Nürnberg: Sportdirektor Olaf Rebbe setzt auf Daferners Potential

Daferner erzielte für Dresden in 32 Spielen 13 Treffer – unter anderem in der Rückrunde gegen Nürnberg. "Mit Christoph kommt ein junger, sehr williger und hart arbeitender Angreifer zu uns, der großes Potential besitzt und bei uns noch weitere Schritte gehen wird", sagte FCN-Sportdirektor Olaf Rebbe über den Neuzugang.

Aktuell bereiten sich die Nürnberger im Trainingslager in Südtirol auf die neue Saison vor. Auch Daferner ist bereits dabei. In Natz-Schabs will Klauß mit seinem Team die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Punktspielstart am 16. Juli beim FC St. Pauli schaffen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mit dem Rad hinfahren, wo der Streifenwagen nicht hinkommt
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
1. FC NürnbergDynamo Dresden

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website