Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalNürnberg

Sportdirektor über Hinrunde des FCN: "Wir haben zusammen gelitten"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschwister tot in Stausee entdecktSymbolbild für einen TextBrauerei wirft Biere aus dem SortimentSymbolbild für einen TextÜberraschende Wendung nach LeichenfundSymbolbild für einen TextMänner locken Kinder mit SüßigkeitenSymbolbild für einen TextDoppelmord an Ärztepaar: Grausame DetailsSymbolbild für einen TextTod von Kult-Komiker: Freund sprichtSymbolbild für einen TextVermisste in Nürnberg wohl GewaltopferSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fährt 33 Stunden durchSymbolbild für einen TextAktivisten vor Gericht verurteilt: "Ich bereue nichts!"Symbolbild für einen TextFreundin hat Affäre? Feuerwehreinsatz

FCN-Sportdirektor über Hinrunde: "Wir haben zusammen gelitten"

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 02.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Olaf Rebbe
Der Nürnberger Sportdirektor Olaf Rebbe: Er blickt mit gemischten Gefühlen auf die Hinrunde des FCN zurück. (Quelle: Timm Schamberger/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die ernüchternde Hinrunde des 1. FC Nürnberg hat die Mannschaft nach Meinung ihres Sportdirektors Olaf Rebbe reifer gemacht: "Wir haben zusammen gelitten."

Die Erfahrung aus der ersten Saisonhälfte sei das einzig Gute, sagte der 44-Jährige in einem am Donnerstag veröffentlichen Vereinsinterview des Fußball-Zweitligisten. "Die Suppe löffeln wir jetzt gemeinsam aus und kommen da gestärkt raus", versprach Sportdirektor Olaf Rebbe.

Vor der Spielzeit hatte die FCN-Führung einen Platz unter den ersten Sechs als Ziel ausgegeben. Mit nur fünf Siegen beendete der "Club" die Vorrunde als Tabellen-Elfter. "Wir haben es in den engen Spielen nicht geschafft, eine Schippe draufzulegen, Führungen zu verteidigen oder zu halten", bemängelte Rebbe.

Zu möglichen Zugängen in der Winterpause hielt sich der Sportdirektor bedeckt. Generell vertraue er dem aktuellen Kader. "Irgendwann kommt man aber an einen Punkt, wo bei der Anzahl der Verletzten die eigenen Bordmittel nicht mehr genügen beziehungsweise wir auch von der Anzahl nachlegen müssen", sagte Rebbe.

Torwart Christian Mathenia (Schulterverletzung) und Verteidiger Erik Wekesser (Kreuzbandriss) werden in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Ob Verteidiger James Lawrence nach seinem Innenband- und Innenmeniskusriss im Knie in der Rückrunde spielen kann, ist ebenfalls unsicher. Der fränkische Traditionsverein startet am 29. Januar mit einem Heimspiel gegen den FC St. Pauli.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
SPD fordert mehr Lokalpatriotismus – und will nicht-fränkisches Bier verbannen
  • Meike Kreil
Von Meike Kreil
1. FC Nürnberg

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website