t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalNürnberg

Nürnberger Innenstadt: 600 Schafe ziehen am Sonntag durch die Straßen


Quer durch die Innenstadt
600 Schafe ziehen am Sonntag durch Nürnberg

Von dpa, cgo

19.11.2023Lesedauer: 2 Min.
imago 93451812Vergrößern des BildesSchafe in der Stadt (Symbolbild): Hunderte Tiere werden am Sonntag durch Nürnberg laufen. (Quelle: Imago Images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ein Schäfer wird am Sonntag mit seinen Tieren die Nürnberger Innenstadt passieren. Auch über den Hauptmarkt werden die 600 Schafe getrieben.

Tierischer Besuch: Mehrere Hundert Schafe sollen am Sonntagvormittag mitten durch die Nürnberger Innenstadt ziehen. Schäfer Thomas Gackstatter überquert mit seiner Herde auch den Hauptmarkt. Jedes Jahr im November macht er sich mit seinen Tieren auf den Weg zu den Winterweiden westlich von Nürnberg. Im Sommer grast die Herde auf verschiedenen Wiesen – mitten im Stadtgebiet.

Tierische Hilfe zur Stadtpflege

Schafe als Landschaftspfleger in der Stadt? Das sei in Nürnberg ganz selbstverständlich, erläutert Gisa Treiber vom Umweltreferat. Neben Gackstatter seien dort noch weitere Schäferinnen und Schäfer mit ihren Herden unterwegs, um in Naturschutzgebieten und auf unzugänglichen Flächen wie auf steilen Deponie-Hängen das Gras abzufressen. Dabei blieben Büsche und Sträucher stehen, sodass ein besonderes Biotop entstehe. "Das ist wertvoll für die Biodiversität", sagte Treiber.

Im östlichen Teil Nürnbergs begeistert Gackstatters Herde jedes Jahr in der warmen Jahreszeit unzählige Kinder und Familien aus der Wohngegend. Die Schafherde ist mittlerweile zu einem echten Highlight geworden. Doch nicht nur das: Auch auf den umliegenden Wiesen entlang des Flusses Pegnitz erfreut sich die Herde großer Beliebtheit bei Spaziergängern und Radfahrern, und gehört längst zum idyllischen Landschaftsbild dazu.

Für die Wanderschäfer sei die Arbeit mitunter aber auch eine Herausforderung - dann, wenn sie große Straßen überqueren müssten, um von einer Weide auf die andere zu kommen, erläutert Treiber. Meist sind sie deshalb am frühen Morgen und am Wochenende unterwegs - von ihrer Route zeugen später dann nur noch die Hinterlassenschaften der Schafe auf der Straße.

Schafe werden in Bayern vielseitig eingesetzt

Auch andere Kommunen wie Augsburg und Ulm setzen nach Angaben des Deutschen Verbands für Landschaftspflege auf Schafe. "Die Beweidung mit Schafen ist nicht nur der günstigste Weg, eine Fläche offenzuhalten, auch viele Pflanzen und Tiere profitieren von den ökologischen Nebeneffekten: So transportieren Schafe Samen und Kleinlebewesen von einem Ort zum nächsten, durch ihren Tritt entstehen offene Bodenstellen, auf denen lichtkeimende Pflanzen gedeihen können", erläutert Sprecher Leonhard Stobernack.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website