Sie sind hier: Home > Regional > Nürnberg >

Nürnberg: Paula-Maurer-Preis 2019 an drei Schulen verliehen

Teilhabe am kulturellen Leben  

Drei Nürnberger Schulen mit Paula-Maurer-Preis 2019 ausgezeichnet

27.11.2019, 17:57 Uhr | t-online.de, dak

Nürnberg: Paula-Maurer-Preis 2019 an drei Schulen verliehen. Das Finale des Jenö-Konrad-Cups (Symbolbild): Für das Projekt gegen Rassismus und Fremdenhass wurde der dritte Preis des Paula-Maurer-Preises 2019 verliehen. (Quelle: imago images/Zink)

Das Finale des Jenö-Konrad-Cups (Symbolbild): Für das Projekt gegen Rassismus und Fremdenhass wurde der dritte Preis des Paula-Maurer-Preises 2019 verliehen. (Quelle: Zink/imago images)

Junge Menschen für die Teilhabe am kulturellen Leben zu begeistern, das ist das Ziel des Paula-Maurer-Preises. Drei Nürnberger Schulen wurden nun für ihre Projekte ausgezeichnet.

Am Dienstagabend haben der Nürnberger Bürgermeister Dr. Klemens Gsell sowie Kulturreferentin Prof. Dr. Julia Lehner drei Schulprojekte mit dem Paula-Maurer-Preis 2019 ausgezeichnet. Der mit insgesamt 6.500 Euro dotierte Preis wurde an drei Schulen aus Nürnberg und ihre Partner verliehen. 

Erinnerungskultur in der nächsten Generation

Der erste Preis sowie 3.000 Euro Preisgeld gingen an das Projekt "Blühendes Gedenken", eine Kooperation der Städtischen und Staatlichen Wirtschaftsschule Nürnberg mit dem Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg, dem Künstler Harald Kienle und Pflanzen Kölle. 

An den Volkstrauertagen 2017 und 2018 pflanzten die Teilnehmer – in Erinnerung an die Opfer der beiden Weltkriege und der Gewaltherrschaft der Nationalsozialisten 1.950 Narzissen auf dem Südfriedhof in Nürnberg.

Besseres Image durch Rap

Über den zweiten Platz konnten sich die Schüler der Sperberschule mit ihrem Partner, dem Filmemacher Lennart Peters, freuen. Der "Werbefilm für die Sperberschule" warf bei den Teilnehmern die Frage auf "Was macht unsere Schule aus?" und half ihnen, sich stärker mit ihrer Schule zu identifizieren. Die Ergebnisse wurden als Rap in einem Imagefilm festgehalten und wurden mit 2.000 Euro gewürdigt. 

Kooperation mit dem 1. FC Nürnberg

Das Projekt "Fußball trifft Geschichte – Jenö-Konrad-Cup" des Sonderpädagogischen Förderzentrums Jean-Paul-Platz wurde mit dem dritten Preis und 1.500 Euro ausgezeichnet. Dank der Unterstützung durch den 1. FC Nürnberg und den TSV Maccabi Nürnberg Mittels erfuhren die Schüler unter anderem vom jüdischen FCN-Trainer Jenö Konrad mehr über die jüdische Kultur und entwickelten ein stärkeres Bewusstsein für Rassismus und Fremdenhass. 

Im Anschluss an die Verleihung konnten sich die Anwesenden – erstmals – an interaktiven Stationen über die Projekte informieren.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal