t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalStuttgart

Kult-Kellerei Kessler kann keinen Sekt mehr liefern


Kult-Kellerei Kessler kann keinen Sekt mehr liefern


Aktualisiert am 04.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Kessler Sekt in Esslingen am Neckar: Die 1826 gegründete Sektkellerei ist der älteste Sekthersteller in Deutschland.Vergrößern des Bildes
Kessler Sekt in Esslingen am Neckar: Die 1826 gegründete Sektkellerei ist der älteste Sekthersteller in Deutschland. (Quelle: Arnulf Hettrich via www.imago-images.de)

Schock für alle Sektfreunde: Die Traditionskellerei Kessler muss ihre Läden schließen. Der Grund: Der Sekt ist knapp und kann nicht geliefert werden.

Deutschlands älteste Sektkellerei kann keinen Sekt mehr liefern – das teilte das Unternehmen aus der Region Stuttgart zum neuen Jahr mit. Auf der Unternehmenswebseite heißt es: "Liebe Kund:innen, aufgrund unerwarteter und überwältigender Nachfrage sind wir leider in vielen Produkten nicht mehr lieferfähig!"

Deshalb müssten auch drei Läden des Traditionsunternehmens vorübergehend geschlossen werden: darunter das Kessler Karree 18 sowie der Kessler Flagship-Shop am Firmensitz in Esslingen am Neckar. Ebenso auch die Kessler-Bar in Stuttgart. Von 2. bis einschließlich 16. Januar soll die Schließung laut der Webseite andauern.

"Die überwältigende Nachfrage nach unserem Sekt in den letzten Monaten hat nun zur Folge, dass wir derzeit bedauerlicherweise viele unserer Produkte nicht liefern können", begründet das Unternehmen diesen Schritt. Vor allem die Hauptprodukte seien von den Engpässen betroffen, heißt es.

Esslingen: Kessler mit extrem vielen Bestellungen

"Leider können wir auf die Lieferengpässe nicht kurzfristig reagieren – schon deshalb nicht, weil unsere Herstellungsmethoden sehr zeitintensiv sind". Auch die hohen Qualitätsansprüche ließen das nicht zu. Doch das Unternehmen versucht auch Trost zu spenden: "Im Laufe der dritten Januar-Woche 2023" sollen die Produkte "wieder lieferbar sein".

"Wir hatten extrem viele Bestellungen. Die Leute gehen wieder aus, haben wieder Freude – da gehört für viele ein Gläschen Sekt offenbar dazu", sagte Achim Silberhorn, Kesslers Markenbotschafter, der Esslinger Zeitung. Zu der traditionell Richtung Jahresende sehr hohen Nachfrage nach Sekt – das Unternehmen macht in den Monaten November und Dezember laut dem Bericht rund 30 Prozent des Jahresumsatzes – sei auch eine große Krankheitswelle hinzugekommen.

Die Sektkellerei Kessler wurde 1826 in Esslingen am Neckar unweit von Stuttgart gegründet und ist damit die älteste in Deutschland. Rund 1,8 Millionen Flaschen verkaufte das Unternehmen 2022. Bis zu fünf Jahre dauert es, bis das Spitzenprodukt, der Kessler Cuvée, gereift ist.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website