Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Stuttgart: Die acht besten Sehenswürdigkeiten

Sightseeing-Tour  

Die acht besten Sehenswürdigkeiten in Stuttgart

| t-online

Stuttgart: Die acht besten Sehenswürdigkeiten . Verkaufsstände in der Stuttgarter Markthalle: Die gern besuchte Einkaufsstätte ist auch für Touristen einen Besuch wert.   (Quelle: imago images/Harry Laub)

Verkaufsstände in der Stuttgarter Markthalle: Die gern besuchte Einkaufsstätte ist auch für Touristen einen Besuch wert. (Quelle: Harry Laub/imago images)

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs hat jede Menge interessante Sehenswürdigkeiten zu bieten, die es zu entdecken gilt. Egal, ob Museum, Schlossplatz oder Fernsehturm – hier kommt jeder auf seine Kosten.

1. Markthalle Stuttgart

Sehenswert ist die Markthalle im Stadtzentrum von Stuttgart. Die 1914 errichtete und seither mehrfach sanierte Halle ist heute eine gern besuchte Einkaufsstätte. Rund 6.800 Quadratmeter gewerbliche Fläche umfasst die Markthalle insgesamt. Im Erdgeschoss der Sehenswürdigkeit befinden sich 33 verschiedene Verkaufsstände sowie gastronomische Einrichtungen von Bäckereien, Feinkost über Fisch bis Weine.

Trenner

2. Schlossplatz Stuttgart

Springbrunnen auf dem Schlossplatz Stuttgart: Der Platz lädt zum Entspannen bei Kaffee und Kuchen ein.  (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)Springbrunnen auf dem Schlossplatz Stuttgart: Der Platz lädt zum Entspannen bei Kaffee und Kuchen ein. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Der Stuttgarter Schlossplatz befindet sich mitten in der Stadt auf der Einkaufsmeile Königstraße. Auf dem größten Platz der Stadt pulsiert das Leben. Die Stuttgarter genießen im Sommer die Sonnenstrahlen auf der Wiese, trinken einen Kaffee oder lassen beim Blick auf den Brunnen die Seele baumeln. Im Winter gibt es auf dem Platz mit Blick auf das Schloss einen schönen Weihnachtsmarkt mit Eisbahn. Eine besonders attraktive Sicht auf den Schlossplatz bietet sich von der oberen Etage des Kunstmuseums.

Trenner

3. Stuttgarter Fernsehturm

Der Stuttgarter Fernsehturm: Das Wahrzeichen der baden-württembergischen Landeshauptstadt.  (Quelle: imago images/M. Gann)Der Stuttgarter Fernsehturm: Das Wahrzeichen der baden-württembergischen Landeshauptstadt. (Quelle: M. Gann/imago images)

Der Stuttgarter Fernsehturm ist das Wahrzeichen der Stadt, von dessen offener Aussichtsplattform den Besuchern ein herrlicher Blick auf Stuttgart geboten wird. Der 216,6 Meter hohe Turm wurde 1956 eröffnet. 1959 erhielt er einen Architekturpreis und im Jahr 2009 wurde ihm von der Bundesingenieurkammer der Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland" verliehen. 1986 wurde der Turm in die Liste der Kulturdenkmäler aufgenommen. Regelmäßig werden heute für Besucher Turmführungen angeboten.

Trenner

4. Stadtbibliothek Stuttgart

Innenansicht der Stadtbibliothek Stuttgart: Die beliebte Sehenswürdigkeit wurde 2011 eröffnet. (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)Innenansicht der Stadtbibliothek Stuttgart: Die beliebte Sehenswürdigkeit wurde 2011 eröffnet. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Die im Oktober 2011 eröffnete Stadtbibliothek Stuttgart ist heute eine sehr beliebte Sehenswürdigkeit und ein schönes Fotomotiv. Kein Wunder, ist sie doch ein symmetrisches Meisterwerk. Geplant wurde die Stadtbibliothek, die sich auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofes befindet, vom koreanischen Architekten Eun Young Yi. Wegen ihres kubischen Aufbaus, den klaren Linien und viel Weiß mutet die Stadtbibliothek eher wie eine Computeranimation an. 

Trenner

5. Mercedes-Benz Museum

Das Mercedes-Benz Museum: Hier wird die Automobil- und Zeitgeschichte seit 1886 illustriert.  (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)Das Mercedes-Benz Museum: Hier wird die Automobil- und Zeitgeschichte seit 1886 illustriert. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Das bekannteste und meistbesuchte Museum Stuttgarts ist das Mercedes-Benz Museum. Das Kundenzentrum des Unternehmens Daimler befindet sich in Stuttgart-Bad Cannstatt und illustriert die Automobil- und Zeitgeschichte seit 1886. Eröffnet wurde das Museum 2006. Auf neun Ebenen und 16.500 Quadratmetern Fläche zeigt es mehr als 1.500 Exponate. Mit der StuttCard bekommen Sie als Besucher hier und in allen weiteren Museen der Stadt freien Eintritt.

Trenner

6. Porsche Museum

Ausstellungsraum des Porsche Museums: Neben der festen Ausstellung können hier auch wechselnde Sonderausstellungen besucht werden. (Quelle: imago images/Daniel Schoenen)Ausstellungsraum des Porsche Museums: Neben der festen Ausstellung können hier auch wechselnde Sonderausstellungen besucht werden. (Quelle: Daniel Schoenen/imago images)

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt auch das Porsche Museum, welches sich im Stadtteil Zuffenhausen befindet. Es ist zwar bei Weitem nicht so umfangreich wie das Mercedes-Benz Museum, dennoch einen Besuch wert und in der StuttCard inkludiert. Seit 2009 ist es für Interessierte geöffnet. Mehr als 80 Fahrzeuge und zahlreiche Kleinexponate werden gezeigt. Auch wechselnde Sonderausstellungen sind regelmäßig zu sehen. Der Rundgang verläuft ab dem imposanten, verspiegelten Eingangsbereich in einer Art Spirale über mehrere Stockwerke.

Trenner

7. Staatsgalerie Stuttgart

Erweiterungsbau der Stuttgarter Staatsgalerie aus den 80er-Jahren: Das Kunstmuseum ist ein Highlight in Stuttgart.  (Quelle: imago images/Arnulf Hettrich)Erweiterungsbau der Stuttgarter Staatsgalerie aus den 80er-Jahren: Das Kunstmuseum ist ein Highlight in Stuttgart. (Quelle: Arnulf Hettrich/imago images)

Die Stuttgarter Staatsgalerie, vor allem der Erweiterungsbau aus den 80er-Jahren, macht mit grünen Wänden und lila Elementen schon von außen etwas her. Das Kunstmuseum wurde 1843 eröffnet und ist heute ein wahres Highlight in Stuttgart. Ausstellungen zeigen Meisterwerke vom 14. Jahrhundert bis heute. Unter anderem sind Werke Rembrandts und Rubens, Dürers und Cranachs sowie Picassos zu sehen.

Trenner

8. Standseilbahn Stuttgart

Die Stuttgarter Standseilbahn von 1929: Die denkmalgeschützte Standseilbahn ist Teil des regulären Liniennetzes der Stadt. (Quelle: imago images/Peter Seyfferth)Die Stuttgarter Standseilbahn von 1929: Die denkmalgeschützte Standseilbahn ist Teil des regulären Liniennetzes der Stadt. (Quelle: Peter Seyfferth/imago images)

Die Stuttgarter Standseilbahn wurde 1929 gebaut und steht unter Denkmalschutz. Sie ist Teil des regulären Liniennetzes der Stuttgarter Straßenbahnen AG. Die Seilbahn verbindet den Südheimer Platz im Stadtteil Heslach mit dem Waldfriedhof im Stadtbezirk Degerloch. In vier Minuten passiert sie die 536 Meter und 85 Höhenmeter auf der Strecke. Die beiden Wagen befinden sich noch nahezu im Originalzustand.

Verwendete Quellen:
  •  Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal