Sie sind hier: Home > Regional > Stuttgart >

Südwest-Wirtschaft lehnt erneute Grenzschließungen ab

Stuttgart  

Südwest-Wirtschaft lehnt erneute Grenzschließungen ab

30.11.2021, 13:06 Uhr | dpa

In der neu aufgeflammten Corona-Krise lehnt die Südwest-Wirtschaft die Schließung von Grenzen in Europa ab. "Erneute Grenzschließungen wären für die Unternehmen nur sehr, sehr schwer zu verkraften", erklärte der Dachverband Unternehmer Baden-Württemberg am Dienstag in Stuttgart.

Lieferketten in der Wirtschaft seien bereits weltweit beeinträchtigt, erklärten die beiden Verbandsgeschäftsführer Wolfgang Wolf und Peer-Michael Dick. Den Betrieben fehlten deshalb Vorprodukte. In der Autobranche macht beispielsweise der Mangel an Halbleitern erhebliche Sorgen. Zu Beginn der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr waren die Grenzen zwischen Baden-Württemberg und den Nachbarn Frankreich und Schweiz nahezu dicht gewesen.

Die grün-schwarze Landesregierung in Stuttgart will im Kampf gegen Corona schärfere Regeln auf den Weg bringen. So sollen öffentliche Veranstaltungen stark eingeschränkt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: