Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Die schönsten Unternehmungen mit Hund

Spaß für Vierbeiner im Sommer  

Unterwegs mit Hund: Die schönsten Unternehmungen in Wuppertal

16.07.2019, 13:15 Uhr | t-online.de, vss

Wuppertal: Die schönsten Unternehmungen mit Hund. Freilaufender Hund: Halter sollten ihren Hund an die Leine nehmen, wenn sich bei einem Waldspaziergang Spaziergänger nähern. (Quelle: Getty Images/Alfa Studio)

Freilaufender Hund: Halter sollten ihren Hund an die Leine nehmen, wenn sich bei einem Waldspaziergang Spaziergänger nähern. (Quelle: Alfa Studio/Getty Images)

Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und warme Temperaturen: Die schönste Zeit des Jahres, der Sommer, ist da. Den wollen wir genießen – und das am liebsten gemeinsam mit unseren Vierbeinern. Gerade in einer Stadt wie Wuppertal ist das aber oft sehr schwierig. Deshalb stellen wir Ihnen die schönsten Unternehmungen mit Hund für den Sommer vor.

1. Badestellen für den Hund

Zwar ist das Baden mit Hund am Strandbad und an der Vorsperre nicht erlaubt. Doch ansonsten gilt an der Wuppertalsperre kein Verbot. Die Stellen, an denen Hunde mit ins Wasser dürfen, sind nicht überlaufen und gut über Wanderwege zu erreichen. An den zugänglich gemachten Stellen an der Wupper im Stadtgebiet dürfen Hunde unter Aufsicht ebenfalls ins Wasser und schwimmen.

Doch auch rund um Wuppertal gibt es einige Badestellen für Sie und Ihren Vierbeiner: An der Brucher- und Lingesetalsperre darf Ihr Hund sich außerhalb der öffentlichen Badestellen ohne Leine im kühlen Wasser erfrischen. Ebenso an der Bevertalsperre und Aggertalsperre.

Ein spielender Hund am Wasser: In Wuppertal gibt es viele Badeseen und Flüsse, in denen auch Hunde schwimmen dürfen. (Quelle: Getty Images/franckreporter)Ein spielender Hund am Wasser: In Wuppertal gibt es viele Badeseen und Flüsse, in denen auch Hunde schwimmen dürfen. (Quelle: franckreporter/Getty Images)

Trennlinie

2. Mit Hund in den Park

Die Hardt-Anlagen sowie der Nordpark sind nicht nur für uns Zweibeiner das Anlaufziel zum Entspannen oder Spazieren. Auch Hunde dürfen sich hier austoben. In beiden Grünanlagen gibt es Auslaufbereiche für Hunde. Abgesehen davon dürfen sich Ihre Vierbeiner auch im Ehrenhain, dem Nützenbergpark und dem Gelben Sprung so richtig auslaufen. Doch aufgepasst: Nur innerhalb dieser Gebiete dürfen Ihre Lieblinge ohne Leine spielen. Außerhalb der Auslaufgehege sollten Sie Ihre Tiere stets anleinen, ansonsten droht ein Bußgeld.

Mann und Hund beim Spaziergang: In vielen Parks in Wuppertal dürfen Hunde auch ohne Leine toben. (Quelle: imago images/blickwinkel)Mann und Hund beim Spaziergang: In vielen Parks in Wuppertal dürfen Hunde auch ohne Leine toben. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Trennlinie

3. Auslaufwiesen für Hunde

In Wuppertal gibt es auch speziell für Hunde ausgelegte Auslaufwiesen. Gegen einen kleinen Betrag kann Ihr Hund hier mit Artgenossen toben und ohne Leine laufen. Die Hundeschule Konnerth bietet hierfür eine 2,7 Hektar große Wiese an. Diese ist mit einem 1,50 Meter hohen Zaun gesichert und kann auch komplett gemietet werden, sollten Sie eine private Spielrunde wünschen.

Auch auf dem Naturerbe Scharpenacken gibt es seit einigen Jahren eine Hundewiese. Wer mit seinem Vierbeiner eine Runde joggen möchte oder mit Familie und Hund entspannt spazieren möchte, ist hier gut aufgehoben. Für jede Menge Spielkameraden ist auf jeden Fall gesorgt.

Ein Hund in einem Park: Wuppertal hat eine Vielzahl von Hundewiesen zu bieten. (Quelle: imago images)Ein Hund in einem Park: Wuppertal hat eine Vielzahl von Hundewiesen zu bieten. (Quelle: imago images)

Trennlinie

4. Radtour mit Hund

Die Bahntrassen in Wuppertal laden vor allem im Sommer bei strahlendem Sonnenschein zu Radtouren ein. Auch mit Hund kann das eine großartige Sache sein: Zum einen, um das Wetter zu genießen, zum anderen aber auch, um Ihren Vierbeiner müde zu machen. Wer Lust auf eine Fahrradfahrt hat, sollte das Tier jedoch immer anleinen, um sicherzugehen, dass sowohl dem Hund als auch Fußgängern und anderen Radfahrern nichts passiert.

Radtour mit Hund: Für Hunde ist Fahrradfahren eine willkommene Abwechslung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/eldadcarin)Radtour mit Hund: Für Hunde ist Fahrradfahren eine willkommene Abwechslung. (Quelle: eldadcarin/Thinkstock by Getty-Images)

Trennlinie

5. Eis essen gehen mit Hund

Gerade im Sommer bei heißen Temperaturen ist ein erfrischendes Eis Gold wert. Wieso also nicht ein gemeinsames Eis mit Ihrem Vierbeiner genießen? Das Eiscafé "La Gelateria" verkauft sowohl für Menschen als auch für Hunde leckere Eiscreme. Das Hunde-Eis ist fettarm, enthält Omega-3-Fette, ist frei von künstlichem Zucker und Laktase. Einer kühlen Portion Eis steht also nichts mehr im Wege.

"La Gelateria" in Wuppertal: Hier bekommen auch Hunde ein leckeres Eis. (Quelle: Facebook / "La Gelateria" in Wuppertal: Hier bekommen auch Hunde ein leckeres Eis. (Quelle: Facebook / "La Gelateria" Wuppertal)

Trennlinie

6. Hundeschwimmen im Freibad

Zum Abschluss des Sommers – und somit dem Ende der Badesaison – dürfen Hunde im Freibad Eckbusch in Wuppertal schwimmen. Einmal jährlich gibt es dieses ungewöhnliche Badeevent.


Ganz nach dem Motto "Ab ins kühle Nass" können Sie Ihren Hunden etwas Gutes tun und Sie mit einer ausgiebigen Schwimmrunde beglücken, bevor der Sommer sich dann auch wieder dem Ende entgegen neigt.

Badetag für Hunde: Am Ende der Badesaison dürfen Hunde auch ins Freibad. (Quelle: dpa)Badetag für Hunde: Am Ende der Badesaison dürfen Hunde auch ins Freibad. (Quelle: dpa)

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal