Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Kaffee-Pfandbecher löst Plagiats-Diskussion aus

Düsseldorfer Unternehmer klagt an  

Wuppertaler Kaffee-Pfandbecher löst Plagiats-Diskussion aus

09.09.2019, 12:20 Uhr | tme, t-online

Wuppertal: Kaffee-Pfandbecher löst Plagiats-Diskussion aus. Ein orangener Kaffeebecher: Das Pfandsystem aus dem Bergischen sorgt für Diskussionen. (Quelle: Ulrich Brüne)

Ein orangener Kaffeebecher: Das Pfandsystem aus dem Bergischen sorgt für Diskussionen. (Quelle: Ulrich Brüne)

In Wuppertal können Kaffeefans ihr Lieblingsgetränk nachhaltiger konsumieren. Denn ein System aus Pfandbechern ermöglicht es, auf umweltfeindliche Einwegbecher zu verzichten. Ein Düsseldorfer wirft dem "Meer-Wert-Becher" jetzt aber Ideenklau vor.

Eigentlich soll er für weniger Plastikverbrauch in Wuppertal sorgen. Doch was als umweltfreundliche Geste gedacht ist, kommt nicht bei allen gut an. Denn aktuell macht der Pfandbecher "Meer-Wert" wegen eines Plagiatsvorwurfs von sich reden. 

Ein Düsseldorfer Unternehmer lastet dem Pfandbechersystem aus Wuppertal nämlich Ideenklau an. Der "WDR", der zuerst berichtete, bezieht sich auf den Geschäftsführer von "CupForCup", der bundesweit Pfandbecher für Kaffee vertreibt.

Demnach sollen die Initiatoren des Projekts im Bergischen zwar zuerst bei ihm angefragt, sich dann aber nicht mehr bei ihm gemeldet und ihr Konzept selbst vermarktet haben. Dabei hätten sich die Einkaufsgenossenschaft der Bergischen Bäckereien, die das Projekt verantworten, an seinem Konzept und Design bedient.

Beide Systeme haben gleiches Konzept

Den "CupForCup" gibt es laut "WDR" bereits seit zwei Jahren. Er ist auch in Wuppertal erhältlich. Tatsächlich sind sich die beiden Pfandbecher sehr ähnlich. Lediglich eine Prägung weist darauf hin, dass es sich um unterschiedliche Systeme handelt.

Die Unternehmen arbeiten auch nach dem gleichen Prinzip. Um den Restmüll herkömmlicher Coffee-to-go-Becher zu vermeiden, bieten sowohl "CupForCup" als auch "Meer-Wert" wiederverwendbare Trinkgefäße an. Diese können bei teilnehmenden Läden, wie etwa Bäckereien, für einen bestimmten Betrag ausgeliehen und beim erneuten Besuch wieder mit Kaffee befüllt werden.


Die Bäckerei-Innung sagt zu den Vorwürfen des Düsseldorfer Unternehmens laut "WDR", dass es sich nicht um Ideenklau handele und man sich alle Rechte habe eintragen lassen.


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: