Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: So bunt war die Eröffnung des Engels-Jahrs

Geburtstag des Philosophen  

Wuppertal feiert farbenfroh den Beginn des Engels-Jahres

17.02.2020, 11:23 Uhr | t-online.de

Wuppertal: So bunt war die Eröffnung des Engels-Jahrs. Eine Statue von Friedrich Engesl: Mit einer großen Kulturveranstaltung im Opernhaus hat die Stadt Wuppertal das Jubiläumsjahr eröffnet. (Quelle: imago images/epd)

Eine Statue von Friedrich Engesl: Mit einer großen Kulturveranstaltung im Opernhaus hat die Stadt Wuppertal das Jubiläumsjahr eröffnet. (Quelle: epd/imago images)

Mit einer festlichen Eröffnung und einer bunten Lichtinstallation hat Wuppertal den Beginn des Engels-Jahres zelebriert. Ein Jahr lang feiert die Stadt den 200. Geburtstag des Wuppertalers Friedrich Engels.

Foto-Serie mit 5 Bildern

Der Sozialismustheoretiker und Philosoph Friedrich Engels ist vor allem durch seine Zusammenarbeit mit Karl Marx und der Entwicklung des Marxismus berühmt geworden. Dass der am 28. November 1820 geborene Engels Wuppertaler ist, dürfte hingegen weniger bekannt sein.

Seine Heimatstadt ehrt den Philosophen zu seinem 200. Geburtstag mit einem Veranstaltungsmarathon, der am Samstagabend mit einer Zeremonie im Opernhaus in Wuppertal offiziell begonnen hat. Dafür hat der Wuppertaler Künstler Gregor Eisenmann mit 1.800 LEDs und 60 Scheinwerfern Friedrich Engels großflächig auf die Fassade des Opernhauses projiziert. Daneben gab es eine Tanzperfomance und Darbietungen historischer Texte, Liedern und Opernszenen.

Land NRW ist Schirmherr

"Wir thematisieren die Umbrüche seiner Epoche. Zeichnen nach, wie er seine Analyse der politischen Ökonomie und seine gesellschaftliche Utopie entwickelte. Engels ist Teil unserer Stadtgeschichte. Er prägte unsere Stadt und sie prägte ihn", sagte Wuppertal Oberbürgermeister Andreas Mucke in seiner Rede.

Das Land Nordrhein-Westfalen, das Schirmherr des Engels-Jahrs ist, war mit der Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen, vertreten. "Neben seinem politischen und wissenschaftlichen Engagement war Engels ein großer Freund von Kunst und Kultur. Er komponierte, dichtete, zeichnete und schrieb kleine Theaterstücke", sagte sie.

Bis zum Februar 2021 gibt es in Wuppertal über 120 Veranstaltungen, mit denen Friedrich Engels gefeiert wird.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal