Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Wuppertal: Wie zehn Millionen Euro die Stadt verschönern sollen

Förderung zum Städtebau  

Wie Wuppertal mit zehn Millionen Euro verschönert werden soll

25.03.2020, 12:49 Uhr | t-online.de

Wuppertal: Wie zehn Millionen Euro die Stadt verschönern sollen. Blick über die nördliche Innenstadt in Wuppertal-Elberfeld: Das Land NRW gibt mehrere Millionen Euro zum Städtebau. (Quelle: imago images/Tack/Archivbild)

Blick über die nördliche Innenstadt in Wuppertal-Elberfeld: Das Land NRW gibt mehrere Millionen Euro zum Städtebau. (Quelle: Tack/Archivbild/imago images)

Die Stadt Wuppertal erhält vom Land NRW über zehn Millionen Euro zur Förderung des Städtebaus. Mit dem Geld sollen Projekte, wie etwa die Barrierefreiheit in der Elberfelder Innenstadt, realisiert werden.

Geldsegen für Wuppertal in schwierigen Zeiten: Die Stadt erhält vom Land Nordrhein-Westfalen insgesamt 10,37 Millionen Euro, um den Städtebau in der bergischen Metropole voranzutreiben. Gemeint sind damit Projekte, die sich der Gestaltung des öffentlichen Raumes widmen.

Von dem Geld soll in Wuppertal Einiges verschönert und umgebaut werden. So soll etwa die Barrierefreiheit in der Elberfelder Innenstadt hergestellt werden. Auch die Neugestaltung des Werth in Barmen, die Umgestaltung der Alten Freiheit und der Harmoniestraße stehen in der Liste der zu fördernden Projekte.

Auch das Umfeld des Berliner Platzes soll von dem Geld umgestaltet werden. Ebenso der Vorplatz am Mirker Bahnhof.

Politiker zufrieden mit Förderung

"Viele der Projekte sind bereits in Arbeit", erläutert Frank Meyer, Dezernent für Stadtentwicklung, Bauen, Verkehr und Umwelt. "Wir können mit den Fördermitteln nunmehr in die konkreten Planungen einsteigen, entsprechende Aufträge vergeben und die Projekte umsetzen, mit denen wir die Attraktivität und Lebensqualität in unserer Stadt erhöhen und sichern."

Michael Schulte, CDU-Stadtverordneter und Sprecher der Ratsfraktion im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaft, Bauen, freut sich ebenfalls über die Förderung. Er findet: „Angesichts der derzeit schwierigen Lage ist die Städtebauförderung ein richtiges und wichtiges Zeichen, dass das Land Nordrhein-Westfalen und der Bund an der Seite der Kommunen in unserem Land steht."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal