Sie sind hier: Home > Regional > Wuppertal >

Polizist erschoss 35-Jährigen: Ermittlungen eingestellt

Wuppertal  

Polizist erschoss 35-Jährigen: Ermittlungen eingestellt

23.09.2021, 11:42 Uhr | dpa

Drei Monate nach tödlichen Schüssen aus einer Maschinenpistole in Wuppertal sind die Ermittlungen gegen den Polizisten eingestellt worden. Es habe sich um eine Notwehrsituation gehandelt, teilte die Wuppertaler Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Der inzwischen 26-jährige Beamte hatte auf einen 35-Jährigen gefeuert, der in Angriffshaltung mit einem Knüppel in der Hand auf ihn zugekommen war. Drei Kugeln trafen den Angreifer in die Brust.

Zuvor sei es den Polizisten nicht gelungen, den 35-Jährigen zu beruhigen. Er habe ein Messer nach den Beamten geworfen und Todesdrohungen gegen sie ausgestoßen. Dann sei er plötzlich aus einer Toilette herausgekommen und auf den Polizisten losgestürmt.

Die Hinterbliebenen hätten gegen die Einstellung der Ermittlungen bereits Beschwerde erhoben, über die nun der Generalstaatsanwalt in Düsseldorf zu entscheiden habe. Der Tatablauf war von einer Bodycam eines Beamten aufgezeichnet worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: