Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextKahn widerspricht LewandowskiSymbolbild f├╝r einen TextKajak-Unfall: Deutscher ertrinkt in TirolSymbolbild f├╝r einen TextDieser Star gewinnt "Let's Dance"Symbolbild f├╝r einen TextAffenpocken: Kontakte in NRW gesuchtSymbolbild f├╝r einen TextMusk spottet: "Fass mein W├╝rstchen an"Symbolbild f├╝r einen TextBerichte: BVB will Ex-Schalke-TrainerSymbolbild f├╝r einen TextArbeiter ersticken in BrunnenschachtSymbolbild f├╝r einen TextPanzer-Video als Propaganda entlarvtSymbolbild f├╝r einen TextSo viele WhatsApps haben Sie verschicktSymbolbild f├╝r einen TextCora Schumacher ist neu verliebtSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserTochter schockte Heidi Klum mit Ver├Ąnderung

Frauen erstochen: Angeklagter soll Tat angek├╝ndigt haben

Von dpa
10.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Justitia
Eine Statue der Justitia steht mit Waage und Schwert in der Hand. (Quelle: Arne Dedert/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Verd├Ąchtige f├╝r die T├Âtung zweier Frauen in Haan bei Wuppertal soll mehrfach eine Gewalttat angek├╝ndigt haben. Das wurde beim Prozessauftakt gegen den 46-J├Ąhrigen am Wuppertaler Landgericht durch die Zeugenaussage eines Polizisten bekannt. Der Angeklagte schwieg am Montag zu den Vorw├╝rfen.

Der 46-J├Ąhrige muss sich wegen zweifachen Totschlags vor dem Gericht verantworten. Laut Anklage hatte der Pole am 23. April vergangenen Jahres in der Wohnung, in der seine ehemalige Lebensgef├Ąhrtin mit ihrer Mutter lebte, mit einem gro├čen Messer auf beide Frauen eingestochen.

Seine 64 Jahre alte Ex-Freundin starb durch einen Stich ins Herz. Ihre Leiche wies noch f├╝nf weitere Stichwunden auf. Ihre 84 Jahre alte Mutter erlitt einen Stich in den Bauch, der ihren Darm verletzte und schwere Komplikationen ausl├Âste, die urs├Ąchlich f├╝r den Tod der Frau zwei Monate sp├Ąter gewesen sein sollen.

Die Tatwaffe hatte laut Anklage eine Klingenl├Ąnge von 22 Zentimetern. Entdeckt hatte die Tat die Tochter und Enkelin der beiden Frauen. Sie hatte sich gewundert, dass sie die Wohnungst├╝r nicht aufschlie├čen konnte und dann ein Wimmern aus der Wohnung geh├Ârt. Der Verd├Ąchtige war sp├Ąter im benachbarten Hilden sturzbetrunken vor dem Rathaus liegend entdeckt und festgenommen worden.

Die 64-J├Ąhrige und er hatten sich in einer Suchtklinik kennengelernt. W├Ąhrend sie dort ihre Alkoholsucht in den Griff bekam, war er r├╝ckf├Ąllig geworden. Das soll auch der Grund f├╝r die Trennung gewesen sein, mit der sich der 46-J├Ąhrige anscheinend nicht abfinden wollte.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Deutschland hat sich in eine gef├Ąhrliche Lage man├Âvriert
Wladimir Putin 2012 im Kanzleramt in Berlin.


Einer der Polizisten, die als erste am Tatort waren, berichtete als Zeuge: Als er eintraf, habe die Tochter und Enkelin der beiden Frauen ihre tote Mutter auf dem Scho├č gehalten, w├Ąhrend ihr Freund die Gro├čmutter wiederbelebt habe. Immer wieder sei der Name des sp├Ąteren Angeklagten gefallen, der nur zwei H├Ąuser weiter gewohnt habe. "Das Haus wurde dann sofort umstellt", sagte er.

Zwischen der 64-J├Ąhrigen und und ihren Ex-Freund habe es kurz vor der Tat einen Streit gegeben, sagte ein weiterer Polizist aus. Die Tochter habe berichtet, er habe eine solche Tat mehrfach angek├╝ndigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Haan

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website