Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: McLaren-Chef sieht mehrere Teams von Lage bedroht

Formel 1  

McLaren-Chef: Lage "für mehrere Teams bedrohlich"

05.04.2020, 22:40 Uhr | sid

Formel 1: McLaren-Chef sieht mehrere Teams von Lage bedroht. McLaren: Zac Brown (r.) sieht mehrere Teams in bedrohlicher Lage. (Quelle: imago images/Motorsport Images)

McLaren: Zac Brown (r.) sieht mehrere Teams in bedrohlicher Lage. (Quelle: Motorsport Images/imago images)

Die Formel 1-Saison ist aufgrund der Corona-Krise noch nicht gestartet. Ein Zustand, der auch McLaren-Chef Zak Brown beunruhigt. Auch andere Rennställe müssen bangen.

Firmenchef Zak Brown vom Rennstall McLaren hat der Formel 1 wegen der Coronakrise einen "fragilen Zustand" attestiert und weitreichende Veränderungen angemahnt. Die aktuelle Lage sei "für mehrere Teams möglicherweise bedrohlich", sagte Brown der BBC. Sollten "genügend Teams - was nicht unbedingt mehr als zwei bedeutet - betroffen sein, wäre auch die gesamte Formel 1 bedroht."

Am Montag wollen die Formel-1-Bosse über mögliche Einsparungen sprechen. Aktuell herrscht Uneinigkeit über die geeigneten Maßnahmen. Brown hält die Budget-Obergrenze, die ab 2021 bei 175 Millionen Dollar liegen soll, für zu hoch.

"Ob ich Teams von der Bildfläche verschwinden sehe, wenn wir die aktuelle Situation nicht aggressiv bekämpfen? Oh ja", sagte Brown: "Genau genommen sehe ich vier Teams verschwinden, wenn die Situation nicht richtig gehandhabt wird." Zudem würden potenzielle neue Besitzer derzeit anders als in der Vergangenheit nicht gerade Schlange stehen, so Brown: "Daher denke ich, dass sich die Formel 1 in einem sehr fragilen Zustand befindet."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: