Sie sind hier: Home > Sport > Formel 1 >

Formel 1: So reagiert Mick Schumacher nach seinem Debüt in Bahrain

Formel 1 in Bahrain  

Nach Renn-Premiere: So reagiert Mick Schumacher

28.03.2021, 19:46 Uhr
Formel 1: So reagiert Mick Schumacher nach seinem Debüt in Bahrain. Kämpferische Leistung im ersten Rennen: Mick Schumacher. (Quelle: imago images)

Kämpferische Leistung im ersten Rennen: Mick Schumacher. (Quelle: imago images)

Der Debütant zeigt beim Saisonauftakt in Bahrain eine respektable Leistung im Haas. Nach dem Rennen spricht Mick Schumacher dann offen über seinen Einstand – und erklärt, was besonders schwierig war.

Alle Formel 1-Fans in Deutschland haben auf diesen Tag hingefiebert: Die Formel 1 hat endgültig wieder einen Schumacher – denn das Debüt von Mick Schumacher zum Start der Saison 2021 in Bahrain wurde mit Spannung erwartet: Wie schlägt sich der Neuling im Haas?

Und das Renn-Wochenende lieferte direkt erste Antworten: Mick Schumacher scheint direkt angekommen in der Königsklasse. Zwar kam der 22-Jährige auf dem Kurs in Sakhir auf Platz 16 als Letzter ins Ziel – schlug sich aber trotzdem beachtlich. Denn im Haas – einem der schwächsten Autos 2021 – fuhr der Aufsteiger ein grundsolides, routiniertes Rennen, leistete sich bis auf einen Dreher in der Anfangsphase keine Fehler, holte aus dem nur bedingt konkurrenzfähigen Auto alles raus, was möglich war.

"Es war sehr windig, dementsprechend war es recht schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten", erklärte Schumacher nach dem Rennen bei Sky. Beim Dreher war er "mit kalten Rädern zu früh aufs Gas gegangen" und habe dann "gleich das Heck verloren. Aber ich bin happy, dass ich das Rennen noch fertigfahren konnte."

"Habe nicht den besten Start erwischt"

Damit konnte der Debütant auch erneut seinen Teamkollegen Nikita Masepin distanzieren – denn der schied bereits in der ersten Runde nach einem eigenen Fahrfehler aus. Bereits in den Freien Trainings und im Qualifying lag Schumacher vor dem Russen.

"Ich habe leider nicht den besten Start erwischt", erklärte Schumacher zum Rennbeginn. "Ich hatte gleich zu Anfang recht viel Wheel Spin (Durchdrehen der Reifen, Anm. d. Red.), aber dadurch, dass in Kurve eins alle wieder zusammenkamen, war ich gleich wieder dabei."

Was er aus seinem allerersten Formel-1-Rennen mitnehme? "Viel Positives“, meinte Schumacher. Er habe direkt "viel gelernt – und viel Spaß gehabt. Und ich freue mich schon aufs nächste Rennwochenende."

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen
  • Äußerungen von Mick Schumacher bei Sky

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal