Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM: England zerlegt die Panamaer – doch die jubeln trotzdem


WM-Gruppe G  

England zerlegt die Panamaer – doch die jubeln trotzdem

24.06.2018, 16:15 Uhr | t-online

WM: England zerlegt die Panamaer – doch die jubeln trotzdem  . Intensives Duell: Englands Jesse Lingard (M.) wird von drei Panamaern beim Kopfball gestört. (Quelle: Reuters/REUTERS/Ivan Alvarado)

Intensives Duell: Englands Jesse Lingard (M.) wird von drei Panamaern beim Kopfball gestört. (Quelle: REUTERS/Ivan Alvarado/Reuters)

England schießt sich bei der WM immer mehr in die Rolle des Geheimfavoriten. Gegen Panama zelebrieren die "Three Lions" ein echtes Schützenfest – doch die Panamaer freuen sich dennoch.

England groovt sich bei der WM immer besser ein. Nach den 2:1-Auftaktsieg gegen Tunesien zeigten die Briten im zweiten Gruppenspiel gegen Panama eine Gala-Vorstellung. Am Ende hieß es 6:1. Allein drei Treffer gingen dabei auf das Konto von Superstar Harry Kane, der nun mit insgesamt fünf Toren bester Schütze des Turniers ist.

Trotz der deutlichen Schlappe jubelten auch die Panamaer wie nach einem Sieg. Der Grund: Felipe Baloy erzielte das erste WM-Tor überhaupt für die Mittelamerikaner.

6 : 1
Flagge Heim-Mannschaft
England
Flagge Auswärts-Mannschaft
Panama

1:0 – John Stones (8')

2:0 – Harry Kane (11' Elfmeter)

3:0 – Jesse Lingard (36')

4:0 – John Stones (40') 

5:0 – Harry Kane (45'+1 Elfmeter)

6:0 – Harry Kane (62' Elfmeter)

6:1 – Felipe Baloy (78')

Besondere Vorkommnisse:
.

 

Matchwinner Kane zeigte sich nach dem Spiel regelrecht begeistert: "Das war fantastisch. Wir haben sehr gut gespielt. Alle hatte Riesenspaß. Heute hat einfach alles zusammengepasst."

Auch für die Zuschauer – speziell auch die panamaischen, die nach dem Ehrentreffer regelrecht ausflippten – hatte der Stürmer nur lobende Wort: "Das Publikum war da toll Das sind die echten Fans. Es macht einfach Spaß hier."

Nach dem Treffer zum 1:6 von Felipe Baloy (M.) jubelten die Panamaer wie nach einem Sieg. (Quelle: imago images/Paul Chesterton)Nach dem Treffer zum 1:6 von Felipe Baloy (M.) jubelten die Panamaer wie nach einem Sieg. (Quelle: Paul Chesterton/imago images)

So lief das Spiel:

England-Trainer Gareth Southgate kam aus dem Jubeln kaum heraus, in der ersten Halbzeit war fast jeder Schuss ein Treffer. Der Coach riss allerdings stets nur den linken Arm in die Höhe. Die rechte Schulter hatte er sich bei einem Sturz verletzt. John Stones (8./40.), Kane mit zwei Foulelfmetern (22./45.+1) und Jesse Lingard (36.) trafen vor der Pause, Englands Fußball-Idol Gary Lineker twitterte: "Jetzt wird's langsam albern!"

Doch damit nicht genug: Nach dem Seitenwechsel legte Kane (62.) nach und ist damit nach Lineker und Geoff Hurst der dritte Engländer, der in einem WM-Spiel drei Tore erzielt hat. Lineker gelang dieses Kunststück 1986 gegen Polen, Hurst schoss die Three Lions im Finale '66 mit den drei Treffern zum bislang einzigen WM-Titel - darunter auch das berühmte Wembley-Tor. Felipe Baloy (78.) erzielte den ersten WM-Treffer Panamas - begeistert gefeiert von den eigenen Anhängern unter den 43.319 Zuschauern.

Durch den Sieg ziehen die Engländer in der Gruppe G mit Tabellenführer Belgien gleich. Beide haben sechs Zähler aus zwei Spielen und sind damit bereits für das Achtelfinale qualifiziert. Panama ist dagegen, ebenso wie Tunesien, bereits ausgeschieden. 

Verwendete Quellen:
  • mit Material vom sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal