Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballWM

WM-Quali gegen Serbien: Christiano Ronaldo stürmt wütend vom Platz


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAuch Südkorea feuert Raketen abSymbolbild für einen TextEnergiekrise: Merz sieht verpasste ChancenSymbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Ronaldo sauer: Siegtreffer zählt nicht

Von dpa
28.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Ein wütender Ronaldo verlässt das Feld. Der Schiedsrichter hatte seinen vermeintlichen Siegtreffer nicht anerkannt.
Ein wütender Ronaldo verlässt das Feld. Der Schiedsrichter hatte seinen vermeintlichen Siegtreffer nicht anerkannt. (Quelle: Darko Vojinovic/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Wütend stürmte Cristiano Ronaldo vom Rasen, die blaue Kapitänsbinde schleuderte er weg, er winkte vor dem eiligen Abgang in die Katakomben des Belgrader Stadions noch frustriert mit den Armen. Der Fußball-Superstar war stinksauer.

Es stand 2:2 im WM-Qualifikationsspiel der Serben gegen Portugal, die Gastgeber hatten einen 0:2-Rückstand aufgeholt, Schiedsrichter Danny Makkelie ließ vier Minuten nachspielen. Eine weite Flanke nahm Ronaldo an der Grundlinie volley, zirkelte den Ball irgendwie Richtung Tor, die Kugel rollte über die Linie - 2:51 Minuten waren nachgespielt. Typisch Ronaldo.

Aber ein Tor? 3:2? Die Portugiesen jubelten, denn der Ball war mit vollem Umfang hinter der Linie. Das zeigten auch die oft wiederholten TV-Bilder. Doch der Niederländer Makkelie ließ weiterspielen - kein Tor! Nur noch Gelb - für Ronaldo.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Findet die Fußball-WM bald auch in der Ukraine statt?
Cristiano RonaldoPortugalRasen
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website