Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

WM 2022: "Cards of Qatar" – bewegende Aktion für tote Arbeiter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextOffiziell: Labbadia neuer VfB-CoachSymbolbild für einen TextNach 27 Jahren: ARD-Sendung eingestelltSymbolbild für einen TextÖlpreise steigen starkSymbolbild für einen TextSky du Mont posiert mit neuer FreundinSymbolbild für einen TextRBB-Kultshow wird eingestelltSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo hat neuen Verein gefundenSymbolbild für ein VideoWM-Feier löst riesigen Brand ausSymbolbild für einen TextNeue Megajacht in Hamburg gesichtetSymbolbild für einen TextDroht jetzt eine Sprit-Knappheit?Symbolbild für ein VideoHunderte Nikoläuse rennen durch DorfSymbolbild für einen TextNetz lacht über Spaten-Tweet von ZiemiakSymbolbild für einen Watson TeaserVettel wagt Prognose zu Schumi-ZukunftSymbolbild für einen TextDiese drei Krankheiten drohen "Best Agern"
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bewegende Aktion erinnert an tote WM-Arbeiter

Von t-online, dd

Aktualisiert am 28.09.2022Lesedauer: 2 Min.
Schild an einer Baustelle in Doha: Tausende Arbeiter sollen im Zuge der Vorbereitungen auf die WM 2022 ums Leben gekommen sein.
Schild an einer Baustelle in Doha: Tausende Arbeiter sollen im Zuge der Vorbereitungen auf die WM 2022 ums Leben gekommen sein. (Quelle: Achille Abboud via www.imago-images.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die WM im Wüstenstaat steht weiter in der Kritik. Nun hat das Magazin "11 Freunde" eine Aktion gestartet, um an die Opfer der Vorbereitungen zu erinnern.

Die Stadien? Mit den Leben Tausender toter Arbeiter bezahlt. Die Menschenrechtssituation? Besonders für Personen aus der LGBTQ-Community brandgefährlich. Das Turnier? Wurde mutmaßlich erst durch Bestechungsgelder in astronomischer Höhe ermöglicht.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Wohl keine Fußballweltmeisterschaft ist derart umstritten wie die WM 2022 im Gastgeberland Katar. Kritik kommt von allen Seiten: Von Spielern und Verbänden, von Fans, Aktivisten und aus der Politik. Besonders die Situation der vielen Arbeitsmigranten im Land sorgte weltweit für Entsetzen: menschenunwürdige Lebensbedingungen, oft sklavenähnliche Verhältnisse zu den Auftraggebern, keine Schutzvorkehrungen an den Arbeitsstätten. Laut "Guardian" sollen bei den Arbeiten an der Infrastruktur für das Turnier 6.500 Menschen ums Leben gekommen sein, mal ist sogar von fast 15.000 Todesopfern die Rede.

Das Fußballmagazin "11 Freunde" gehört zu den stimmgewaltigsten Kritikern des Turniers aus Deutschland – und hat nun gemeinsam mit dem schwedischen Magazin "Blankspot" eine besondere Aktion gestartet, um auf die Schicksale der Menschen aufmerksam zu machen: "Cards of Qatar" – Bilder der toten Arbeiter im Look von Spielkarten, mit Namen, Herkunftsland, Geburts- und Todesdatum. Das Ziel: Den Opfern soll ein Gesicht gegeben werden, die Veranstalter und Offiziellen daran erinnert werden, welcher Preis für die Ausrichtung einer Sportveranstaltung gezahlt wurde.

Zwei t-online-Nutzer kritisieren die WM in Katar. (Quelle: t-online)

Die Familien der Opfer haben ihr Einverständnis gegeben, ihre Verstorbenen abzubilden – in der Hoffnung, "nicht länger ignoriert zu werden", schreibt das Magazin. "Die Mannschaften und die Verbände müssen diese Gesichter sehen und diese Geschichten lesen – und dann endlich handeln. Es wird allerhöchste Zeit."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Erklärung von "11 Freunde" zu "Cards of Qatar"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Portugal-Trainer kritisiert Cristiano Ronaldo
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko
WM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website