Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballWM

Fußball-WM in Katar | Ecuador darf starten - Punktabzug bei nächster WM-Quali


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Notenbank erhöht Leitzins weiterSymbolbild für einen TextMedizinischer Notfall vor DFB-Pokal-SpielSymbolbild für einen TextApotheken-Sterben so drastisch wie nieSymbolbild für einen TextSchumacher heuert bei Traditionsteam anSymbolbild für einen TextTirol warnt vor großer LawinengefahrSymbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextIllerkirchberg: Vergewaltiger aufgetauchtSymbolbild für ein VideoHier schweigt Trump vier Stunden langSymbolbild für ein VideoRussland schickt Panzerzug in die UkraineSymbolbild für einen TextKultband: Sänger schildert DurchbruchSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Eklat bei Kate-AuftrittSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Ecuador darf starten - Punktabzug bei nächster WM-Quali

Von dpa
Aktualisiert am 08.11.2022Lesedauer: 1 Min.
Byron Castillo
Ecuadors Byron Castillo am Ball. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ecuador darf seinen Platz bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) behalten, wird aber mit einem Drei-Punkte-Abzug bei der kommenden WM-Qualifikation und einer Geldstrafe belegt. Das ist dem Urteil vom Internationalen Sportgerichtshof Cas im Fall des Außenverteidigers Byron Castillo zu entnehmen.

Die Richter waren zu der Erkenntnis gekommen, dass Castillo in der Qualifikation zum Turnier in Katar generell zwar spielberechtigt gewesen sei, der ecuadorianische Verband FEF aber durch die Verwendung eines Dokumentes mit falschen Angaben gegen Artikel 21 des FIFA-Regelwerks verstoßen habe. Demnach sollen die Informationen zu Castillos Geburtsdatum und -ort nicht der Wahrheit entsprechen.

Als Strafe werden Ecuador bei der Qualifikation zur WM 2026 drei Punkte abgezogen, zudem muss der nationale Verband eine Geldsumme in Höhe von 100.000 Schweizer Franken zahlen. Die Hoffnungen von Chile und Peru auf Ecuadors WM-Startplatz erfüllten sich jedoch nicht. Ecuador ist am 20. November Eröffnungsspielgegner von Gastgeber Katar.

Die südamerikanischen Fußball-Verbände aus Chile und Peru waren für einen WM-Ausschluss Ecuadors vor den Cas gezogen, weil sie die Spielberechtigung Castillos anzweifeln. Der Weltverband FIFA hatte zuvor den Einspruch aus Chile und Peru am 16. September erneut zurückgewiesen und einen Entscheid der eigenen Disziplinarkommission bestätigt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Attacken auf deutschen Schiri: Fifa sperrt vier Spieler
ChileEcuadorWM 2022
WM 2022



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website